Berufsinteressentest zur Findung des passenden Lehrberufs. Jetzt auch in Österreich bei Lehrberuf.info

Es tut sich so einiges bei der Berufsorientierung für junge Menschen. Das ist auch gut so, denn wenn wir dem zukünftigen Fachkräftemangel irgendetwas entgegensetzen wollen, dann liegt in der gezielten beruflichen Qualifikation junger Menschen sicherlich einer der wichtigsten Antworten.

Und damit diese junge Menschen auch in die zu ihnen passenden Berufsbilder finden, ist die berufliche Orientierung so wichtig. Ich werde ja nicht müde, das bei jeder sich bietenden Gelegenheit zu betonen.

Nun, wie gesagt: Es tut sich was. In den letzten Wochen haben wir hier ja etliche sogenannte “Matching-Tools” vorgestellt, mit denen einzelne Firmen Hilfestellung bieten, den jeweils passenden Ausbildungsberuf zu identifizieren.

Bei diesen Tools bezieht sich das Matching jedoch immer nur auf das vom jeweiligen Unternehmen auch angebotene Ausbildungsspektrum, d.h. der Sana Raketenstart matcht auf die Ausbildungsberufe und dualen Studiengänge, die die Sana anbietet, der BWI Ausbildungsmatcher auf das Ausbildungsangebot der BWI usw.

Es gibt aber auch Angebote, die einen deutlich größeren Bereich abdecken. ElVi´s Ausbildungsfinder bspw. matcht auf alle Ausbildungsberufe in der Chemischen Industrie, unabhängig von einzelnen Unternehmen. Wie das funktioniert hat uns Mai Thi Nguyen-Kim auf wunderbare Weise erklärt. Der “Berufswahltest” auf Einstieg.com matcht sogar auf das gesamte in Deutschland angebotene Ausbildungsspektrum. Dass damit ein offenkundig riesiger Bedarf bedient wird, zeigt dass dieses Tool pro Jahr von mehr 300.000 jungen Menschen genutzt wird.

Berufstest von Lehrberuf.info matcht auf alle Lehrberufe in Österreich

Und einen solchen unternehmens- und branchenübergreifenden Berufsinteressentest gibt es nun auch für Österreich. Dort spricht man zwar von Lehre bzw. Lehrberufen und nicht von Ausbildung und das Spektrum der Berufe ist nicht so umfangreich und ausdifferenziert wie in Deutschland, aber es gibt große inhaltliche Überschneidungen. Die duale Berufsausbildung ist auch hier wie sonst wohl nur noch in Deutschland und der Schweiz eine ganz wichtige Säule der beruflichen Qualifikation.

Auf der Plattform Lehrberuf.info findet sich seit kurzem der sog. “Berufstest“.

Ruft man diesen auf, warten 18 Aussagen auf einen, zu denen man dann die individuelle Zustimmung oder Ablehnung ausdrücken muss, durch die Wahl des entsprechenden Emojis.

Der “Fragebogen” bekommt dadurch im Prinzip Look and Feel eines Messenger-Dialogs.

Das ganze dauert ca. 2 Minuten und man erhält erstens einen Messbefund der persönlichen beruflichen Interessen…

…und zweitens – und das ist ja das eigentliche Ziel – zu diesen Interessen passende Lehrberufe inkl. direkter Verlinkung zu entsprechenden Stellenangeboten auf der Plattform.

Das Trefferergebnis kann man dann noch feiner eingrenzen: Zum einen kann man den Grad der Interessenpassung variieren, zum anderen kann man auch nach Bundesland einschränken.

Klickt man die einzelnen Treffer an, gelangt man zu weiterführenden Detailinformationen sowie einer direkten Bewerbungsmöglichkeit.

Ein besonderer Clou des Tools: Hat man einmal den oben beschriebenen Interessentest durchlaufen und den persönlichen Interessencode ermittelt, kann man diesen bei zukünftigen Besuchen des Berufstests direkt eingeben und gelangt so immer tagesaktuell zu passenden Ausbildungsangeboten, ohne den Test erneut durchlaufen zu müssen (oder man probiert einfach mal aus, was bei einem anderen evtl. leicht abweichenden Interessenprofil für Jobs herauskommen würden…).

Fazit:

Solche Entscheidungshilfen wie der Berufstest von Lehrberuf.info sind eine enorme Hilfe bei der beruflichen Orientierung, weil sie einem helfen, die oftmals komplett überfordernd komplexe Angebotsvielfalt zu reduzieren und gezielt zu einem passendende Ergebnisse liefern. Diese Tools unterstützen junge Menschen dabei, die eigenen beruflichen Interessen besser zu verstehen, vor allem aber die persönlichen beruflichen Interessen in dazu passende Lehrberufe zu “übersetzen”.

Natürlich bleibt auch danach noch ein wenig Arbeit zu tun. Es wäre ja auch etwas vermessen, zu glauben, dass zwei Minuten Zeitaufwand reichen, einem den einen passenden Beruf bei dem einen passenden Unternehmen zu ermitteln. Aber zu wissen, auf welche wenige Berufsbilder man seinen Fokus lenken sollte, weil diese besser zu einem passen, kürzt die Suche auf jeden Fall schonmal enorm ab…

Wer den Berufstest von Lehrberuf.info selber einmal ausprobieren möchte, der kann dies hier tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.