Per Berufsmatcher zum passenden Ausbildungsberuf: EDEKA Südwest zeigt, wie kurzweilig Berufsorientierung sein kann

Letzte Woche ging es beim “Digitalen Fachtag Azubi-Recruiting“, ausgerichtet von der Wollmilchsau, rund um die Frage, wie man denn heutzutage am besten Personal für die duale Berufsausbildung finden kann. Auch der am Donnerstag stattfindende und von der Agentur Jugendstil veranstaltete “FLÜGGE-Kongress” widmet sich komplett diesem Thema.

Die duale Berufsausbildung steckt, ich glaube das kann man so pauschal sagen, in der Krise. Seit Jahren gehen die Azubizahlen zurück, weil sich die duale Berufsausbildung in einem eher ungesunden Wettbewerb mit dem immer stärkeren Trend zur Akademisierung befindet. Der – in meinen Augen vollkommen falsche – Eindruck, nur mit einem Hochschulstudium beruflich erfolgreich werden zu können, steckt mittlerweile sehr tief in vielen Köpfen, so dass es ausbildende Unternehmen immer schwerer haben, junge Menschen für eine Ausbildung zu gewinnen.

Corona hat die Situation noch einmal brutal verschärft. 2020 ging die Zahl abgeschlossener Ausbildungsverträge noch einmal um fast 10% zurück… Dass dieser Trend in 2021 gebremst werden konnte (Anstieg um ca. 2%) ist dabei nur ein schwacher Trost.

Es ist also dringend Zeit, dass sich hier was tut und die Berufsausbildung wieder viel stärker in den Mittelpunkt der Personalgewinnungsbemühungen gestellt wird, denn jede heute nicht begonnene Ausbildung verschärft den ohnehin schon stattlichen Fachkräftemangel morgen doppelt…

Gut also, dass es mittlerweile viele Unternehmen gibt, die das erkannt haben und gegensteuern. Eines davon ist EDEKA Südwest, mit mehr als 44.000 MitarbeiterInnen im EDEKA Verbund als Regionalgesellschaft für Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, das Saarland sowie Teile Hessens und Bayerns zuständig.

Die neue Karriere-Website hier-bleib-ich.com bietet viele Einblicke in Ausbildungsberufe und angebotene duale Studiengänge, Informationen für die sehr wichtigen Sekundärzielgruppen Lehrkräfte und Eltern, Infos zu Werten und Unternehmenskultur, zu angebotenen Arbeitgeberbenefits, Bewerbungsprozess und und und.

Berufsmatcher übersetzt die eigenen Interessen in passende Berufsbilder

Ein ganz zentrales Feature der Karriere-Website ist zudem der Berufsmatcher.

In wenigen Worten umschrieben ist der Berufsmatcher eine Art “Tinder for Jobs”. D.h. NutzerInnen bekommen ein Set an bebilderten Aussagen präsentiert und müssen jeweils per “Daumen rauf oder runter” zum Ausdruck bringen, ob sie das jeweils gesehene gut finden oder nicht, sich dafür interessieren oder nicht.

Dabei geht es um die unterschiedlichsten Themen wie etwa dem Interesse an der Disposition von Waren oder Prozessorganisation, an Technik oder juristischen Themen oder der Affinität zu körperlicher Arbeit…

Nach 27 Items, oder anders ausgedrückt ca. 2 Minuten, steht das Ergebnis fest in Form einer nach Passung sortierten Übersicht aller über 40 (!) von EDEKA Südwest angebotenen Ausbildungsberufe.

Das Ergebnis lässt sich dann über Filter noch weiter eingrenzen, so dass man schnell beim passenden Ausbildungsangebot ist.

Von den im Passungsranking angezeigten Berufsbildern kann man dann sehr schnell zu weiterführenden Detailinformationen kommen, die dann wiederum die maßgeblich interessanten Aspekte kompakt zusammenfassen: Tätigkeiten, typischer Tagesablauf, zum Job passende Persönlichkeitsmerkmale, Ausbildungsstandorte und Erlebnis-/Erfahrungsberichte anderer Auszubildender in dem jeweiligen Beruf.

Der zentrale Nutzen des Berufsmatchers ist dabei vor allem des “Lotsenfunktion”:

Man muss als Nutzer so nämlich nicht mehr über 40 Berufe sichten, sich alles durchlesen und all diese Informationen verinnerlichen, gegeneinander abwägen und auf sich beziehen, sondern man muss erst einmal nur 27 Mal bewerten, ob einen eine Sache interessiert oder nicht. Die Antworten auf diese sehr einfachen Items “übersetzt” der Berufsmatcher in passende Berufe. So gelangt man als NutzerIn sehr schnell zu denjenigen Berufsbildern, die mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zu einem passen und kann die Energie zur Sichtung der Details voll und ganz auf diese konzentrieren.

Das Ergebnis: Die Wahrscheinlichkeit, sich am Ende für einen Beruf zu entscheiden, der auch tatsächlich zu einem passt, steigt deutlich.

Und das wiederum sorgt erwiesenermaßen für höhere Jobzufriedenheit (gut für die/den Azubi(ne)), bessere Performance und eine geringere Ausbildungsabbruchquote (gut für den Arbeitgeber).

Win-Win.

Wer den Berufsmatcher von EDEKA Südwest nun einmal ausprobieren möchte, der kann dies hier tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.