Eine neue Waffe gegen den Pflegemangel? Der Asklepios Berufstest Gesundheits- und Krankenpfleger

Der Pflegemangel ist ja schon seit langer Zeit in aller Munde. Eine Studie des Zentrums für Qualität in der Pflege (ZQP) zeigt nun die Verschärfung der Problematik und deutet auf die Gefahren des Mangels für die Patienten hin.

Laut dieser Studie ist der Mangel besonders im ambulanten Pflegebereich groß. Etwas mehr als die Hälfte der befragten Pflegedienste gab an, dass offene Stellen seit mindestens drei Monaten nicht besetzt werden können. Demnach wird die Anzahl der unbesetzten Stellen in diesem Bereich auf ca. 16.000 Stellen geschätzt. Außerdem lehnten ca. 80 % in diesem Zeitraum bereits die Aufnahme neuer Pflegepatienten ab, da sie eine ausreichende Versorgung nicht hätten sicherstellen können. Die daraus entstehenden Probleme sind gravierend, da z.B. dringend Pflegebedürftige auf sich alleine gestellt sind oder Angehörige die Pflege übernehmen, damit aber schwer überfordert sind.

Klar ist: Es müssen Lösungen her! Und dafür bietet Asklepios mit einem interaktiven Berufstest einen tollen Ansatz, um auf den Pflegeberuf aufmerksam zu machen:

Der Berufstest erfolgt innerhalb eines Videos. Dieses zeigt Krankenschwester Lisa bei ihrem Arbeitstag in der Frühschicht. Lisa erklärt kurz und knackig ihren Berufsalltag und die besonderen Herausforderungen, die in der Pflege zu meistern sind.

Zwischendurch spricht sie den Zuschauer immer wieder direkt an, um eine Selbsteinschätzungsfrage zu stellen, die sodann auf einer 5-stufigen Skala beantwortet werden kann:

Nach Beantwortung der Frage erhält man von Lisa eine kurze Rückmeldung zur Selbsteinschätzung. Wer beispielsweise morgens nicht so gut aus den Federn kommt, fühlt sich bestimmt in der Spät- oder Nachtschicht wohler. Nach und nach wird auf diese Weise ein authentischer Einblick in den Beruf und darüber hinaus auch ein Abgleich der Voraussetzungen mit den eigenen Interessen und Fähigkeiten ermöglicht.

Die Kommentare von Lisa helfen dabei einzuschätzen, ob die Ausbildung in der Pflege das Richtige ist oder nicht. Es gibt z.B. Selbsteinschätzungsfragen zum Kontakt mit Menschen, der Teamfähigkeit, der psychischen Belastung oder dem Umgang mit Computern.

Die Rückmeldungen zur Selbsteinschätzungen sind ehrlich und machen ggf. auch darauf aufmerksam, wenn die Selbsteinschätzung nicht zu den Anforderungen des Berufes passt. Insgesamt vermittelt der Berufstest von Asklepios auf eine sehr angenehme und unaufgeregte Weise Eindrücke aus dem Krankenhaus, zeigt die Voraussetzungen und Herausforderungen des Pflegeberufs auf und ermöglicht durch die Selbsteinschätzungsfragen ein Hineinversetzen in den Berufsalltag. Mindestens wird jedoch ein Reflexionsprozess angeregt, nämlich sich selber in Bezug auf die Passung zu diesem Beruf noch einmal zu hinterfragen.

Angesichts des Pflegemangels ist der Berufstest eine tolle Möglichkeit, die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger interessant und präsent werden zu lassen.

Sicher: Ein solches Tool löst nicht die grundlegenden Probleme, die zum sog. “Pflegenotstand” geführt haben (demografischer Wandel, Finanzierung der Pflege etc.), aber es trägt in soweit sinnvoll zum Problem Pflegemangel bei, als dass es gewisse Härten und Berufswahrheiten im Vorwege erkennbar macht. Denn egal ob Mangel oder nicht, es ist sicher nicht jeder zum Pfleger geboren…

Zum Ausprobieren: Hier entlang!

1 Gedanke zu „Eine neue Waffe gegen den Pflegemangel? Der Asklepios Berufstest Gesundheits- und Krankenpfleger

  1. Ich verstehe nicht, weshalb es wenig Bewerber auf den ehrbaren und tollen Beruf der Kinderkrankenschwester für den aktuellen Stellenmarkt gibt. Der Bedarf ist ja wie Sie selbst ausführen da, die Jobaussichten gut und der Arbeitsalltag abwechslungsreich und erfüllend wie kaum ein anderer Job. Ich denke, dass hierfür aktiver die Bewerber aus dem Pool an Absolventen erreicht werden müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.