Ein-Minuten-Bewerbung mit Rückrufgarantie: So will HELIOS Pflegekräfte gewinnen

Haben wir DEN Fachkräftemangel? Oder haben wir eher einen Ideenmangel bei der Gewinnung von Personal? Nun, darüber kann man trefflich streiten und jede Mange Fachartikel füllen.

Es gibt jedoch ausgewählte Branchen und Berufsbilder, da ist die Lage sehr eindeutig. So dürfte niemand ernsthaft in Zweifel ziehen, dass es in den Pflegeberufen ganz sicher einen gehörigen Überhang unbesetzter Stellen gegenüber verfügbarem Personal gibt. Und im Gegensatz zu anderen Mangelberufen wie etwa am Bau oder bei Kraftfahrern dürfte dies hier auf Sicht auch nicht durch konjunkturelle Abschwünge oder Ersatz durch Automatisierung ändern – im Gegenteil.

Das bedeutet aber auch, dass man den Fachkräftemangel in der Pflege nur durch Ideen (idealerweise in Kombination mit dem einen oder anderen Marketingeuro…) Herr werden kann.

Vor diesem Hintergrund “stolperte” ich vor ein paar Tagen am U-Bahnhof (wie titelte die Süddeutsche gerade: Der öffentliche Raum wird zum Stellenmarkt…) über ein großes Plakat des zu Fresenius gehörenden Krankenhauskonzerns HELIOS – mit 86 Kliniken, 66000 Mitarbeitern und 5 Mio. Patienten einem der ganz großen der Branche.

Auf dem Plakat wurde die Microsite wichtigster-job.de beworben.

Diese wiederum liefert ein paar Hintergründe zum Unternehmen und zum Job. Ein paar Testimonials kommen zu Wort. Das ganze vernünftig gestaltet und natürlich responsiv. Insgesamt inhaltlich aber wie ich finde eher unspektakulär, hat man zumindest alles schon mal gesehen. Aber vielleicht geht man bei HELIOS davon aus, dass man den Menschen nicht mehr weiter erklären muss, was es heißt “in der Pflege” zu arbeiten.

Was hingegen sehr viel prominenter kommuniziert wird, ist die Bewerbung an sich. Und die wartet tatsächlich mit einem besonders bemerkenswerten Feature auf:

Wer sich über das Kurzformular (und damit meine ich wirklich kurz…) bewirbt, der kann angeben, dass er binnen 60 Minuten zurückgerufen werden will.

Ein Blick in die Datenschutzerklärung (oder im DSGVO-Sprech “Information zur Datenverarbeitung”) erklärt, wie das dann abläuft:

>>

Schnellbewerbungen
Sie haben die Möglichkeit, sich im Rahmen einer sog. Schnellbewerbung bei uns über das entsprechende Online-Formular zu bewerben.

Wir benötigen die angefragten Angaben zur zügigen Bearbeitung Ihrer Bewerbung. Zum Beispiel erfragen wir Ihre Telefonnummer, um Sie unserem Serviceversprechen entsprechend innerhalb von 60 Minuten – oder nach Wahl am nächsten Werktag – unverzüglich nach Eingang Ihrer Schnellbewerbung zurückrufen zu können. Sollten wir Sie nicht telefonisch erreichen, erhalten Sie zeitnah eine entsprechende E-Mail.

Unmittelbar nach Eingang Ihrer Schnellbewerbung erfolgt eine erste Prüfung Ihrer Bewerbung durch unsere zentrale Recruiting-Hotline der Helios Privatkliniken GmbH. Sie erhalten sodann einen Rückruf durch einen Mitarbeiter der zentralen Recruitung-Hotline entsprechend der von Ihnen ausgewählten Rückrufoption.

In diesem Telefonat werden wir weitere Informationen bei Ihnen erfragen. Dazu gehören u. a. Informationen zu Ihrer Qualifikation (z. B. beruflicher Abschluss [Examen], Fachqualifikationen und spez. Weiterbildungen oder Angaben zu Ihrer Berufserfahrung). In diesem Telefonat werden wir auch gern Ihre Fragen aufnehmen. Es handelt sich hierbei nicht um ein Telefoninterview.
In diesem Gespräch werden wir weiterhin abschließend mit Ihnen das weitere Vorgehen besprechen. Ggf. werden wir Ihr angelegtes Bewerberprofil verschlüsselt an die zuständigen Mitarbeiter Ihres Wunschstandortes weiterleiten und erfragen, auf welchem Wege Sie von der zentralen Recruiting-Hotline eine Rückmeldung über den Verbleib mit der Personalabteilung Ihres Wunschstandortes erhalten möchten. Im Falle einer Einladung zum persönlichen Gespräch wird Sie die zuständige Personalabteilung per E-Mail kontaktieren.

<<

Das bedeutet: Das Telefonat ist kein Jobinterview. Aber es ist eine Form des sehr schnellen Aufbaus eines direkten Dialogs. Und wer einmal im direkten Dialog ist, der dürfte auch mit höherer Wahrscheinlichkeit konvertieren. Insofern entspricht der Aufschlag von HELIOS bestehend aus Kurzbewerbung und “Instant-Rückruf” durchaus dem gleichen Geist wie die “WhatsApp-Bewerbung” mit anschließender Kontaktaufnahme durch den nächgelegenen Standort, mit der DPDHL seit kurzem um Zusteller buhlt.

Mir scheint, die Unternehmen sind durchaus willens, dem Fachkräftemangel mit Recruiting-Ideen zu begegnen.

1 Gedanke zu „Ein-Minuten-Bewerbung mit Rückrufgarantie: So will HELIOS Pflegekräfte gewinnen

  1. Kein schlechter Einfall mit der Schnellbewerbung. Heute muss man schnell agieren. Der Bewerber wartet nicht lange. Aber ob ein Plakat die Reichweite hat wage ich stark zu bezweifeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.