Berufsorientierungsspiel “C!You” verbessert Grundquote der Bewerber bei der Stadt Hamburg signifikant

Zwei der wesentlichen Projektziele hinter dem Berufsorientierungs- und Self-Assessment Format “C!YOU – startlearning@hamburg”, das das Personalamt der Stadt Hamburg für die Ansprache potentieller Bewerber um einen Ausbildungsplatz im mittleren und gehobenen Verwaltungsdienst einsetzt, war die Reduzierung ungeeigneter Bewerbungen sowie die Erhöhung der Anzahl geeigneter Bewerbungen. Wie aus einem aktuellen Wettbewerbsbeitrag des Personalamts hervorgeht, konnte die Zahl ungeeigneter Bewerbungen seit Einführung des Formats um 18% gesenkt werden, während sich parallel der Bestand geeigneter Bewerbungen um 7% erhöht hat.

In der Selektionsdiagnostik führen beide Effekte zu einer Verbesserung der Grundquote, also des Anteils geeigneter Kandidaten an der Grundgesamtheit aller Bewerber. Typische Annahmen hinsichtlich der Grundquote, der Selektionsquote und der Verfahrensvalidität des Auswahlprozesses vor Einführung des Self-Assessment Instruments treffend, und davon ausgehend, dass sich die Verfahrensvalidität der Auswahlverfahren nicht verändert hat, bedeutet allein diese Verbesserung der Grundquote eine Verbesserung der Trefferquote um ca. 4%.

Ein weiteres zentrales Ergebnis der Analyse war, dass rund 75% der zu Vorstellungsgesprächen eingeladenen Bewerberinnen und Bewerber haben C!You vollständig durchlaufen und die Inhalte verinnerlicht haben. In sofern kann insg. von einem deutlich verbesserten Niveau der Berufsorientierung und Selbstauswahl ausgegangen werden.

1 Gedanke zu „Berufsorientierungsspiel “C!You” verbessert Grundquote der Bewerber bei der Stadt Hamburg signifikant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.