Büros in 360°. Nettes neues Feature reichert Firmenprofile bei kununu an

Ja, ich gebe zu, die letzte Zeit war hier im Blog stark vom Thema KI geprägt. Nun, das wird sicherlich auch noch einige Zeit so bleiben, aber das heißt natürlich nicht, dass es keine anderen Themen “rund um die Gewinnung von Personal” gibt.

Ein, tja wie soll ich sagen, “ehemaliges Hypethema” ist ein wenig aus dem Aufmerksamkeitsfokus verschwunden. Aber das heißt nicht, dass es nicht auch hier interessante Entwicklungen gibt. Vor allem – und das ist letztlich auch viel wichtiger – sinnvolle und praxisrelevante Entwicklungen.

Ich spreche von 360°-Content.

Rund um das Thema “Virtual Reality” ist es zuletzt ein wenig ruhiger geworden, weil sich die Vorstellung, dass wir alle nur noch mit entsprechenden Brillen rumlaufen würden (vorerst) nicht bewahrheitet hat. Aber das täuscht darüber hinweg, dass 360°-Content sich heimlich, still und leise in unseren Alltag eingeschlichen hat. Ich jedenfalls bekomme z.B. täglich eine ganz Menge an “Roundshots” jeglicher Art in meinen Facebook-Stream eingespielt.

Nun wartet kununu mit einem wie ich finde sehr netten neuen Feature auf:

Seit kurzem können Unternehmen einen 360°-Rundgang ihres Büros als Bestandteil des Firmenprofils präsentieren…

Die zusammen mit dem Berliner 360°-Spezialisten nexpics/mediaglobe entstandenen Rundgänge zeigen, wie es bei den Firmen aussieht. Man navigiert selbstständig durch die Räumlichkeiten und lernt Empfang, Kantine, Besprechungsräume, Sporträume, Loungeecken, Dachterrassen, (Großraum-)Büros, Vorstandsbüros usw. kennen, alles halt, was einem einen Eindruck von den äußeren Rahmenbedingungen des Arbeitsumfelds ermöglicht.

Zum Start mit dabei sind Firmen wie Lotto24, XING E-Recruiting, Santander Consumer Bank, NetCologne, Dassault Systemes, BDO Austria oder kununu selbst.

Nein, spektakulär im Sinne von “das hat die Welt noch nicht gesehen” ist das sicherlich nicht. Aber es ist hilfreich und es funktioniert. Gerade bei kununu, wo es ja oft darum geht, sich ein Bild von dem – einem ja zunächst unbekannten – Arbeitgeber zu machen, ist ein solcher Einblick für Interessenten sehr nützlich.

Manche Unternehmen werden hierbei auch etwas mutiger und befüllen die Touren mit eigenem Content wie Stellenanzeigen und Videos oder setzen ihre Mitarbeiter in Szene:

Natürlich beantwortet ein virtueller Rundgang selbstverständlich nicht alle Fragen, die man bzgl. eines neuen Arbeitgebers hat und ein paar Lücken gibt es hier meines Erachtens auch bei kununu immer noch (Erlebbarmachung der vorhandenen Kultur etwa, hier klafft zuweilen doch noch ein kleines Loch zwischen dem glaubwürdigen user generated Content auf der einen Seite und den Hochglanzwelten der Unternehmensprofile auf der anderen…), aber zumindest die Frage, wie es dort aussieht, wo und unter welchen äußeren Bedingungen man dort arbeitet, das zeigen die 360°-Rundgänge sehr schön.

Nicht mehr. Aber eben auch nicht weniger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.