Geisteswissenschaftler sind keine CEOs! … ?! Einfach mal ausprobieren.

Geisteswissenschaftler sind keine CEOs. Mit diesem Vorurteil sehen sich bestimmt viele Geisteswissenschaftler konfrontiert. Doch schon seit letztem Jahr gibt es bei Bertelsmann das Creative Management Program (CMP) für geisteswissenschaftliche Studienabschlüsse – mit dem Ziel, Absolventen aus diesem Studienbereich auf eine Management-Position vorzubereiten. Ab jetzt gibt es auch das passende Matching-Tool dazu, den neuen CMP-Matcher!

Aber warum eigentlich Creative Management Program? Fangen wir ganz vorne an: Die Bertelsmann SE & Co. KGaA wurde zunächst als Buchverlag gegründet und ist mittlerweile zu einem internationalen Großkonzern in der Medien- und Dienstleistungsbranche mit verschiedenen Unternehmensbereichen gewachsen. Genau an dieser Stelle treffen sich Kreativität und Management, denn ohne Kreativität kommt man in der Welt der Medien selbstverständlich nicht aus. Doch die Führungsriege eines internationalen Großkonzerns und seiner Abteilungen verlangt nach weiteren Voraussetzungen, nämlich Interesse an wirtschaftlichen Themen und Management-Qualitäten.

Das wirklich besondere an diesem Trainee-Programm ist, dass es trotz seiner inhaltlichen Ausrichtung auf eine Management-Karriere ausschließlich Absolventen aus den Geistes- und Sozialwissenschaften anspricht. Die Palette dafür in Frage kommenden Studiengänge ist bunt: Soziologie, Kommunikation und Sprache, Medien, Journalistik und Politik gehören beispielsweise dazu.

Für alle interessierten Absolventen gibt es ganz aktuell das passende Matching-Tool als Self-Assessment auf der Karriereseite von Bertelsmann: Der CMP-Matcher. Zielsetzung ist, für den interessierten Geisteswissenschaftler hervorzuheben, ob er bzw. sie eher businessorientiert oder operativ-kreativ-ausgerichtet ist. Der CMP-Matcher besteht aus insgesamt 10 Aussagen, die auf einer vierstufigen Antwortskala beurteilt werden. So findet man heraus, wie gut das CMP-Programm zu den eigenen Berufs- und Karrierevorstellungen passt.

Möchte ich lieber uneingeschränkt kreativ arbeiten oder mich im Detail mit Geschäftszahlen auseinandersetzten? Kann ich mir vorstellen, eine Führungsposition zu übernehmen und ein Projektteam anzuleiten oder stürze ich mich lieber selbst tief in die Projektarbeit hinein?

Als Ergebnis erhält man schließlich ein Feedback über die persönliche Passung zu der Ausrichtung des CMP. In der Detailansicht können außerdem weitere Informationen über die prozentuale Übereinstimmung zu den einzelnen Anforderungsbereichen eingesehen werden, die hier als BWL-Interesse, Führung und Strategische Kreativität zusammengefasst sind. Zusätzlich erfahren die Interessierten, worauf es Bertelsmann bezüglich dieser Anforderungen ankommt und warum diese wichtig für den Einstieg als Trainee des CMP sind.

Wer noch nicht überzeugt ist, probiert den CMP-Matcher am besten selbst aus . Auf der Webseite werden außerdem die Top-Manager verschiedener Unternehmensbereiche bei Bertelsmann vorgestellt, die schon längst bewiesen haben, dass auch Geisteswissenschaftler im internationalen Management erfolgreich sein können. Außerdem gibt es alle wichtigen Informationen zum CMP-Programm und zur Bewerbung.

The following two tabs change content below.

Thiemo Coors

Hallo! Mein Name ist Thiemo und ich bin Projektmanager bei CYQUEST. Hier bin ich in den Bereichen Eignungsdiagnostik, Personalmarketing und Berufsorientierung tätig und blogge hier über entsprechende Projekte.

Ein Gedanke zu „Geisteswissenschaftler sind keine CEOs! … ?! Einfach mal ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.