Lidl lohnt sich! Ebenso ein Blick auf die neuen Berufs-Checks – Spielerisch Ausbildung und duales Bachelorstudium entdecken

Welcher Job passt zu mir? – Diese Frage haben wir uns vermutlich alle schon einmal gestellt und gerade junge Menschen müssen sich mit dieser Frage intensiv auseinandersetzen. Die angebotenen Möglichkeiten sind vielfältig und machen die Entscheidung nicht leicht. Hierbei kann es sowohl für Personaler als auch für Bewerber von Vorteil sein, wenn interessierte Kandidaten bereits vor einer Bewerbung reflektieren, ob ein bestimmter Job zu ihnen passt.

Dafür ist der Lidl Berufs-Check genau das Richtige!

Wir haben einmal unsere Praktikantin Yasmin gebeten, sich das Tool genauer anzusehen.

Bereits der Lidl Interessentest (Blogbericht hier und Interessentest hier) hilft dabei, anhand der persönlichen Interessen eine erste Vorstellung von den vielfältigen Berufsmöglichkeiten bei Lidl zu erhalten. Sind die eigenen Interessen klar und mit den Berufsmöglichkeiten bei Lidl abgeglichen, können Interessierte nun sogar noch tiefer eintauchen – mit den neuen Lidl Berufs-Checks.

Die Berufsorientierungsspiele des Lidl Berufs-Checks bieten die Möglichkeit, einen kurzen Einblick in den Arbeitsalltag von zwei Berufsausbildungen und einem dualen Studium bei Lidl zu erhalten. Dabei kommen vor allem simulative und spielerische Aufgaben zum Einsatz. So erfahren interessierte Schüler was sie erwartet und welcher Berufszweig zu ihnen passt.

Der Nutzer kann zwischen den folgenden drei Bereichen wählen:

  • Duales Studium Wirtschaftsinformatik
  • Kaufmann (m/w) für Büromanagement
  • Verkäufer (m/w) und Kaufmann (m/w) im Einzelhandel

Die Lidl Berufs-Checks gibt es nicht nur in der klassischen Desktop-Version, sondern auch als mobile Anwendung für unterwegs. Wenig Datenvolumen ist für den Berufs-Check dank des Offline-Features auch kein Problem. Wie funktioniert´s? Einfach zum „Startbildschirm“ hinzufügen und schon kann man die Anwendung jederzeit vom Home-Screen aus starten, auch ohne Online-Verbindung.

Los geht’s!

Die einzelnen Berufs-Checks sind in drei Aufgabenblöcke unterteilt und beinhalten jeweils zwischen drei bis sechs Aufgaben.

Bei dem Berufs-Check für das duale Studium Wirtschaftsinformatik und den Kaufmann (w/m) für Büromanagement wird man zu Beginn aufgefordert, sich einen Namen auszusuchen, den man dann während des Spiels trägt. Somit schlüpft man in eine Rolle, die es einem ermöglicht sich besser in die bevorstehenden Arbeitsaufgaben hineinzuversetzen. Während des Spiels wird man dann stets mit dem eigens ausgewählten Avatar-Namen angesprochen.

Im Berufs-Check für das duale Bachelorstudium Wirtschaftsinformatik zeigt sich, dass man es in der beruflichen Praxis vor allem mit Projektarbeiten zu tun bekommt. Der Nutzer lernt hier spielerisch wie wichtig die richtigen Prozesse und Programmabläufe für eine erfolgreiche Zielerreichung sind. Bei der Projektarbeit ist vor allem ein intensiver Austausch zwischen den einzelnen Teammitgliedern gefragt.

     

Da wirtschaftliches Denken bei Lidl großgeschrieben wird, sollten sich die angehenden Studierenden ebenso mit Zahlen auskennen. Darüber hinaus lernt der Nutzer durch die Aufgaben ersten Grundlagen im Bereich der SQL-Befehle kennen. Denn als Wirtschaftsinformatiker ist man sowohl in der Informatik, als auch in der wirtschaftlichen Welt unterwegs. Auch hier hält der Berufs-Check herausfordernde Aufgaben bereit.

     

Beim Berufs-Check für den Kaufmann (m/w) für Büromanagement wird deutlich, dass hier Organisationstalent gefragt ist. Eine strukturierte Arbeitsweise ist für diesen Job unerlässlich. Außerdem sind eine professionelle und aufgeschlossene Kommunikation das A und O für Kaufleute im Büromanagement.

„Wann war noch einmal das nächste Meeting?“ „Wie antworte ich einem Anrufer am besten?“ – Mit diesen (und weiteren) Fragen müssen sich Kaufleute für Büromanagement täglich auseinandersetzen.

     

Das Arbeiten am Computer oder das Jonglieren mit Zahlen spielen zusätzlich eine wichtige Rolle für diese Berufsgruppe – so z.B. beim Zusammenstellen von Quartalszahlen oder beim Erstellen von Diagrammen.

     

Beim Berufs-Check für Verkäufer (w/m) lernt der Nutzer zu Beginn die 4+1 Säulen kennen: Sauberkeit, Frische, Warenverfügbarkeit, Freundlichkeit und Wirtschaftlichkeit. Im weiteren Verlauf werden die einzelnen Säulen anhand der verschiedenen Aufgaben genauer vorgestellt.

Gerade zu den Stoßzeiten kann die Arbeit in der Filiale schon mal stressig werden. Trotzdem steht der Kunde im Vordergrund. Ein Verkäufer (w/m) hat im Arbeitsalltag zwar viele kleine Helfer, wie z.B. die E-Ameise, dennoch ist körperliche Arbeit Teil seiner Aufgaben. Beim Berufs-Check kann der Nutzer spielerisch feststellen, ob er für diese Aufgaben geeignet ist.

     

Auch wenn die Lidl Filialen mit einer innovativen Technik ausgestattet sind, sind Mitarbeiter nötig, um sie zu bedienen. Beim Memory entdeckt der Nutzer interessante Informationen über einzelne Lebensmittel und erfährt nebenbei noch die dazugehörigen Kurznummern. Für den nötigen Fun-Faktor sorgt das Kassenspiel, bei dem die einzelnen Artikel über den Scanner gezogen werden müssen. Kleiner Geheimtipp: Bei diesem Spiel lohnt es sich den Ton einzuschalten ;-)

      

Lust auf einen Aufstieg? Bei guten Leistungen als Verkäufer (w/m) kann man im dritten Ausbildungsjahr auch noch die Ausbildung zum Kaufmann (w/m) im Einzelhandel absolvieren. Ob man für die Ausbildung geeignet ist, erfährt man im dritten Aufgabenblock. Im dritten Ausbildungsjahr übernimmt man vor allem Verantwortung für viele Abläufe in der Filiale und kann anhand der Aufgaben des Berufs-Checks seine Führungsqualitäten testen.

Nicht zu vergessen: Das Feedback

Hat man einen Aufgabenblock absolviert, erhält man ein kurzes Zwischenfeedback. Dadurch kann der Nutzer einschätzen, in welchem Bereich seine Stärken liegen und wo sein Wissen noch ausbaufähig ist. Am Ende eines jeden Berufs-Checks erhält man ein Feedback, das einem dabei helfen soll, die durchgeführten Aufgaben zu reflektieren. Das Männchen auf der Treppenstufe verdeutlicht das erreichte Feedback noch einmal bildlich. Liege ich eher im Mittelfeld? Oder doch ganz oben an der Spitze? Zusätzlich werden bei jedem Feedback neue Key-Facts zum gewählten Beruf gegeben, sodass der Nutzer am Ende umfassend über den Ausbildungsberuf bzw. über das duale Studium informiert ist. An dieser Stelle kann der Nutzer selbst entscheiden, ob die Ausbildung oder auch das duale Studium zu ihm passt.

      

Fazit:

Der Lidl Berufs-Check lohnt sich allemal!

Wer über eine Ausbildung oder Studium in diesem Bereich nachdenkt, kann durch die Lidl Berufsorientierungsspiele einen ersten realistischen Einblick in den Arbeitsalltag gewinnen.

Die Mischung macht’s – Vor allem die unterschiedlichen Aufgabentypen machen die Berufsorientierungsspiele so besonders. Der gelungene Wechsel zwischen den Situational-Judgement-Fragen (Single- oder Multiple-Choice) und den spielerischen Aufgabentypen, wie z.B. das Memory oder das Kassenspiel, sorgen für die richtige Portion Wissensvermittlung, aber auch für den nötigen Spaß an der Anwendung. Gerade die interaktiven Elemente machen die Berufs-Checks für den Nutzer abwechslungsreich und spannend. Die mobile Version macht die Anwendung zudem jederzeit und überall verfügbar. Es lebe das Recrutainment!

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Autorin: Yasmin Fares

The following two tabs change content below.

Lisa Adler

Senior-Projektmanagerin bei CYQUEST GmbH
Ich bin Senior-Projektmanagerin bei der CYQUEST GmbH und als solche leite ich unterschiedlichste Projekte mit Recrutainment-Bezug - E-Assessments, SelfAssessments, Berufs- und Studienorientierungsanwendungen – über die ich immer wieder gerne in diesem Blog schreibe. Mein persönlicher Interessen- und Themenschwerpunkt liegt im Bereich Cultural Fit und insbesondere der Frage wie man diesen valide messen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.