Donnerstag ist Kinotag: Heute mit dem neuen OTTO Video: “E-Commerce bei OTTO – Komm’ ins Team”

Passend zum Kinotag erscheint heute der neue OTTO-Film. Ich habe natürlich die Gunst der Stunde genutzt und meine liebe Ex-Kollegin Frauke Wengerowski, die das Filmprojekt bei OTTO geleitet hat, um ein kurzes Statement gebeten und Frauke gefragt, was an diesem Film nun anders ist:

FRAUKE: Wir haben drei “Ein Tag mit …” Videos produziert, die alle super gut ankamen und könnten gefühlt noch 30 weitere drehen :-) Aber irgendwann ist es auch Zeit für ein neues Format!

“E-Commerce bei OTTO – Komm’ ins Team” ist eine lebendig gewordene Imageanzeige für otto.de.

Wir haben im E-Commerce-Bereich über 150 hoch motivierte und professionelle Leute sitzen die – zu Recht – stolz darauf sind, dass sie die Plattform ganz allein betreiben: von der ersten Idee bis zur finalen Umsetzung. E-Commerce bei OTTO macht einfach Spaß und das wollten wir mit dem Video zum Ausdruck bringen. 

Allein bei den Dreharbeiten haben wir gemerkt, wie toll die Atmosphäre in dem Bereich ist:  Agentur-Feeling, Start-up-Atmo, man spürt, alle haben Lust, etwas zu bewegen, mitzugestalten und otto.de  zu einem echten Erlebnis für die User zu machen.

Und nicht zuletzt haben wir bei OTTO viele spannende E-Commerce-Positionen zu besetzen, wie kann man besser für einen Job werben als mit den zukünftigen Kollegen? :-)

Nachdem ich den Film nun gerade sehen durfte, kann ich Fraukes Statement absolut untersteichen:

Die “Hauptdarstellerin“ Karo, die einen durch den Film führt, wirkt sehr sympathisch und gibt dem Film eine authentische Note.

Caro

Als ehemalige OTTO Mitarbeiterin habe ich mich direkt wieder zu Hause gefühlt. Besonders gelungen finde ich hierbei, dass die echten Räume gezeigt werden. Auch wenn diese natürlich nicht sehr agenturartig wirken und vielleicht mal eine Renovierung vertragen könnten :-), kann man sich doch sehr gut vorstellen gemeinsam in diesem jungen E-Commerce-Team mitzuwirken.

Etwas schmunzeln musste ich über die Jobtitel “UX(D)-Manager”, “Interaction Designer”, “DevOps-Specialst”, da musste ich spontan an meinen Blogbeitrag zum „JOBTITLE-Bandit“  denken :-) Aber auch hier wird die Zielgruppe durch einen gekonnten Vergleich zu dem Abteilungsmaskottchen “HULK” abgeholt.

Denn laut Karo ist UXD (UserXperienceDesign) etwas wie HULK – zuverlässig und exakt, wenn man es mit Respekt behandelt und ein gefährliches Monster, wenn man es überreizt. Darüber hinaus wird der Projektablauf in dem Video gut dargestellt, so dass auch ein nicht E-Commerce driven User einen guten Einblick erhält, was man in diesem Bereich bei OTTO denn so macht und was überhaupt dazugehört, eines der E-Commerce Unternehmen in Deutschland zu sein.

Hulk

An manchen Stellen wirkt die “Sendung-mit-der-Maus“ ähnelnde Story jedoch aus meiner Sicht schon etwas zu perfekt. Es ist ja kein Geheimnis, dass OTTO durchaus auch mit großer Konkurrenz wie z.B. Amazon oder Zalando zu kämpfen hat, so dass ich eine kleine selbstironische Story dazu etwas vermisst habe. Uns ist hier spontan eine Dartscheibe eingefallen, an die man dann das eine oder andere Foto/Logo hängen könnte :-)

Wir haben euch hier einmal die Bastelvorlage vorbereitet :-)

 Dartscheibe

Insgesamt muss ich sagen, dass ich das Video, wie auch schon das “Ein Tag mit Tjorven…”-Video oder das Video mit dem Bereichsleiter, über die wir ja auch schon berichtet haben, sehr gut gelungen finde.

OTTO stellt sich in diesem professionell gedrehten, hochwertigem Video, so dar, wie sie  in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden möchten: “Als E-Commerce-Driven-Company” mit einem jungen, dynamischen Team, das Lust hat etwas zu bewegen.

Weiter so!

Hier nun der Film einmal in Gänze (wenn es hier weiß bleibt, einmal F5 drücken. Chrome mag Youtube manchmal erst auf zweite Einladung… :-))

Wie uns Frauke noch erzählt hat, wird es Ende Juli noch das Making-Off zu diesem Video gegeben. Wir freuen uns schon darauf und werden dann natürlich gerne wieder dazu berichten. Vielleicht mit einem Interview dazu, was eigentlich so hinter einem Videodreh steckt, wie lange die Vorbereitung dauert und und und? – Wie wärs Frauke?

Autorin: Levke Mohr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.