In Jogginghose zum Assessment-Center – Bewerber-Check im Internet: Artikel über eAssessment im Frankfurter Allgemeine Hochschulanzeiger

Titel Frankfurter Allgemeine Hochschulanzeiger

Die aktuelle Ausgabe des Frankfurter Allgemeine Hochschulanzeiger widmet sich in einem der Schwerpunkte dem Thema Online-Assessment. Unter dem Titel “Bewerber-Check per Internet” wird beschrieben wie große Unternehmen Online-Tests für die Personalauswahl einsetzen und Kandidaten auf analytische Fähigkeiten und Stressresistenz hin überprüfen. Eine ganze Reihe von Unternehmem (Gruner+Jahr, Tchibo, Unilever, Media-Saturn etc.) setzt mittlerweile webbasierte eignungsdiagnostische Testverfahren im Rahmen ihrer Personalauswahlprozesse ein. Wesentliche Einsatzgebiete sind dabei zum einen die Selektion von Schülern bei der Besetzung von Ausbildunsgprogrammen, Studierenden bei der Besetzung von Praktikantenprogrammen sowie zum anderen natürlich die Vorauswahl von Bewerbern für Trainee- und Führungsnachwuchsprogramme. Erst nach erfolgreichem Durchlaufen der Online-Assessments erfolgt der persönliche Kontakt.

In dem Artikel “In Jogginghose zum Assessment-Center – Bewerber-Check per Internet” werden wichtige Fragen, die häufig im Zusammenhang mit dem Einsatz von E-Assessments auftauchen, beantwortet, u.a. wann man mit Online-Assessments rechnen muss und wie man sich darauf vorbereiten kann. Unter anderem führte die Autorin des Beitrags Margarethe Hucht ein Interview mit CYQUEST als einem der maßgeblichen Anbieter webgestützter Assessment Verfahren.

Kerstin Rothermel, die bei Media-Saturn das Talent Relation Management leitet, betont, dass “das klassische Auswahlverfahren auf Basis der Daten in der Bewerbungsmappe (…) einfach nicht mehr ausreichend (ist)”, einer der wesentlichen Gründe für die Einfügrung eines Online-Assessments bei der Vorauswahl von Bewerbern für die vom Unternehmen gemeinsam mit der FH Ingolstadt angebotenen dualen Studiengänge. Jürgen Wiedmann von der Lufthansa betont den Fairness-Aspekt solcher Verfahren: eAssessments “sind wesentlich fairer, als wenn man sich allein auf die Bewerbungsunterlagen oder gar das Foto stützt.”

In dem Beitrag werden darüber hinaus auch die von CYQUEST entwickelten eAssessments für Tchibo und Unilever näher beschrieben. Der vollständige Artikel kann auch im Pressroom auf www.cyquest.net heruntergeladen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.