Werden Computer intelligenter und kreativer arbeiten als wir? Die Frage kann man auch humoristisch beantworten…

Ihr kennt das ja, wir arbeiten uns hier im Blog schon seit Jahren sehr intensiv an der Frage ab, ob künstliche Intelligenz irgendwann eine relevante Rolle bei der Personalgewinnung spielen wird. Und wenn ja welche.

Eine zentrale Frage dabei:

Können Maschinen, können Algorithmen in die Lage versetzt werden, Menschen zu beurteilen?

Denn letztlich geht es bei der Personalgewinnung, zumindest bei dem Teil, der sich Recruiting nennt, im Wesentlichen genau darum: Menschen besser zu verstehen, deren Fähig- und Fertigkeiten, deren Potentiale, deren Eigenschaften zu beurteilen, um daraus eine möglichst gute (“valide”) Prognose hinsichtlich der beruflichen Leistung abzuleiten.

Gestern erst erschien dazu ein sehr schöner Beitrag im Persoblogger, verfasst von Datenexperte Daniel Mühlbauer, der sich zum Beispiel der Erkennung von Emotionen durch künstliche Intelligenz widmete. Sehr lesenswert, inkl. der kleinen Sammlung an Kommentaren unter dem Beitrag. Schaut mal rein.

Klar, das Thema ist komplex und wir werden es auch so bald nicht abschließend geklärt haben. Da ist es doch um so schöner, wenn man sich der Sache auch mal kurzweilig und humoristisch nähert.

Und genau dazu habe ich was (Dank an Volker Frey für den Link!).

Und zwar arbeitet sich der Kabarettist (und Physiker) Vince Ebert sehr erfolgreich (und ja, durchaus fundiert) an dieser Thematik ab. Ich hatte selber das Glück Vince Ebert dazu auch einmal live sehen zu können (das war auf dem RC19 und nannte sich passenderweise: Alle 11 Minuten täuscht sich ein Recruiter). Aber da dass ja aus Gründen gegenwärtig nicht so angesagt ist, also das “live” meine ich, empfehle ich euch, doch einmal 20 Minuten Homeoffice-Zeit auf den folgenden Youtube-Mtschnitt zu verwenden.

Lohnt sich!

Und wer sich nun noch thematisch passend ein wenig weiter amüsieren möchte, der kann hier mal eintauchen in den Unterschied zwischen Korrelation und Kausalität

2 Gedanken zu „Werden Computer intelligenter und kreativer arbeiten als wir? Die Frage kann man auch humoristisch beantworten…

  1. Sehr schön! Danke :-)
    Menschenverstand + Humor = Fortschritt

    “Blöd nur: Gerade den können Sie
    durch einen Algorithmus nicht abbilden.
    Computer haben weder Humor, noch
    haben sie ein Gespür, wie Menschen
    miteinander auskommen könnten. Und
    genau aus diesem Grund wird auch das
    Recruiting der Zukunft nicht ohne die
    Benutzung des gesunden Menschenverstandes auskommen. Und auch der
    kann sich täuschen. Selbst der erfahrenste Personalberater liegt mit seiner
    Einschätzung nicht immer richtig. Ob
    jemand wirklich in ein Unternehmen
    passt, erfährt man eben manchmal erst
    in der Zusammenarbeit, im Teamwork.
    Deswegen gilt sowohl bei der Berufs- als
    auch bei der Partnerwahl: Die wesentlichen Dinge in unserem Leben sind für Daten unsichtbar. Irgendwie ist das doch auch beruhigend, oder?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.