Mystery, Spannung und Karriereberatung – der mobile Escape-Room der Bundespolizei

Vor einigen Tagen haben wir bereits zum Thema „Recrutainment“ gebloggt, was das ist. Und was nicht. In dem Artikel hatten wir bereits erwähnt, dass eine prominente Form des Offline-Recrutainments sogenannte „Escape Games“ sind und hatten angekündigt, dass wir zeitnah ein spannendes Beispiel dazu vorstellen.

Natürlich halten wir unser Versprechen ein ;)

Konkret geht es um eine Reihe von Offline-Recrutainment-Veranstaltungen der Bundespolizei: Mit einem mobilen Escape-Room fuhr die Bundespolizei in den letzten Wochen quer durch Deutschland und suchte nach Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die Lust hatten das Karriererätsel zu knacken.

Die Hintergrundstory ist folgende: Ein Fahrgast hört im Zug ein verdächtiges Telefonat mit und informiert umgehend die Bundespolizei. Es geht um einen Koffer, der in einem Bahnhof in einem Schließfach eingeschlossen wurde. Die Mission: Zu finden ist genau dieser Koffer in einem Schließfach am Bahnhof und natürlich der Täter, der den Koffer im Schließfach versteckt hat. In dem mysteriösen Koffer befinden sich gefälschte Ausweisdokumente und eine Säure-Sprengkapsel. Um den Fall zu lösen, braucht die Bundespolizei Unterstützung und sucht dafür in mehreren Städten in Deutschland nach Verstärkung. Insgesamt mussten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer drei Aufgaben absolvieren, um das Escape-Game zu gewinnen – und das alles in 30 Minuten!

Anschließend hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit Fragen rund ums Thema Ausbildung und Studium zu stellen.

Bei Twitter haben die jeweiligen Bundespolizei-Accounts über die Veranstaltungen berichtet. Am Samstag, den 09.11., fand die letzte Veranstaltung in Berlin statt.

Auch über den Instagramaccount @Bundespolizeikarriere der Bundespolizei wurde die Veranstaltung über mehrere Wochen beworben.

Zusammengefasst könnt ihr euch die Hintergrundstory zum Escape-Room auf dem Blog der Bundespolizei in Form eines Videos anschauen. Vielleicht bloggt die Bundespolizei demnächst auch darüber, wie der Escape-Room bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern angekommen ist und wie viele das Karriererätsel knacken konnten.

Wir sind gespannt… Denn wie gesagt: Recrutainment ist kein Selbstzweck. Es geht am Ende darum, passende Kandidaten zu finden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.