Zukunftsbranche sucht Nachwuchs – Rückblick auf den ´Online-Karrieretag´ in Hamburg

Ein Praktikum bei uns ist natürlich ziemlich cool (ok, ich weiß man soll sich nicht selbst loben :-) ), trotzdem schicken wir unsere Praktikanten auch mal in die weite Welt. So haben wir Jonas vor zwei Wochen gebeten, sich einmal beim Online-Karrieretag umzusehen.

Also Jonas, dann erzähl doch mal:

>>

Was machen 2000 junge Menschen im Fußballstadion? Sie feilen an ihrer Karriere. Am 23.10. fand in Hamburg in der VIP-Lounge des Millerntorstadions (FC St. Pauli) zum zweiten Mal der Online-Karrieretag statt. Auf dieser Jobmesse für die Onlinebranche kamen 2000 Besucher mit ungefähr 50 ausstellenden Unternehmen zusammen. Unter den Ausstellern waren Branchengrößen wie Google, Otto, Gruner + Jahr und Tchibo, aber auch viele kleinere Unternehmen und Startups.

Online_Karrieretag_01_neu
Ergänzt wurde die Veranstaltung durch ein durchgängiges Rahmenprogramm. Den Anfang machte Oliver von Wersch von Gruner + Jahr, der über die digitale Transformation bei dem Verlagshaus berichtete. Weiter ging es mit dem Personalchef-Panel, in dem eine illustre Runde anwesender Personalchefs von Unternehmen wie Google oder Axel Springer dazu befragt wurden, was für Mitarbeiter in der Digitalbranche eigentlich genau gesucht werden. Das Gegenstück dazu bildete das Unternehmer-Panel, in dem Startup-Gründer von ihren Geschichten und ihrem Personalbedarf berichteten. Dazu später mehr…

Weitere Diskussionsrunden drehten sich um die „Generation Praktikum“ und um die Frage, wie mögliche Karrierewege in der Onlinebranche aussehen können, auch wurden einige Fachthemen wie z.B. Mobile Advertising näher beleuchtet.

Online_Karrieretag_02_neu

Als zusätzlicher Bonus wurden im Laufe des Tages mehrere Workshops angeboten. So konnte sich der interessierte Besucher beispielsweise informieren, worauf man bei Arbeitsverträgen eigentlich achten sollte. Insgesamt war das Rahmenprogramm meiner Meinung nach gut und spannend gestaltet und es wurden Themen behandelt, die Berufsanfängern wirklich unter den Nägeln brennen. Das erhöht die Attraktivität des Events für diese Zielgruppe natürlich sehr.

Um herauszufinden, worin denn für die teilnehmenden Unternehmen der Mehrwert beim Online-Karrieretag besteht, habe ich mal einige Aussteller angesprochen und nachgefragt.

Was spricht aus Unternehmenssicht für die Teilnahme am Online-Karrieretag?

Auf die Frage, was die Unternehmen zur Teilnahme am Online-Karrieretag bewogen hat, waren vor allem zwei Antworten zu hören:

Die Unternehmen wollen sich ins Gespräch bringen, ihre Arbeitgebermarke präsentieren und einen Überblick über die Einstiegsmöglichkeiten im digitalen Bereich geben.

Außerdem möchten sie Praktikanten-, Trainee- und weitere Stellen besetzen und Talente identifizieren. Denn für viele der vertretenen Unternehmen stellt das Internet die Geschäftsgrundlage dar und daher sind digitale Experten sehr gefragt. Andere Unternehmen, wie z.B. die großen Verlage, verlagern ihr Geschäft zunehmend ins Netz und suchen kreative Köpfe, die diesen Wandel mitgestalten.

Weiterhin wurde die angenehme Größe und persönliche Atmosphäre der Veranstaltung hervorgehoben – dadurch eigne sie sich gut zum Netzwerken und zum Austausch über aktuelle Themen.

Wie ist die Resonanz?

Mehrere Aussteller waren schon im vorigen Jahr auf dem Online-Karrieretag gewesen und hatten mit dem Format gute Erfahrungen gesammelt. Und auch in diesem Jahr habe es wieder interessante Gespräche und gute Bewerbungen gegeben. Insgesamt also eine sehr positive Resonanz. Das bestätigten auch die Besucher des Online-Karrieretags. Es sei einfach, mit den Personalverantwortlichen verschiedener Unternehmen ins Gespräch zu kommen und man könne durch die lockere, informelle Atmosphäre auch Fragen stellen, für die z.B. in einem Einstellungsgespräch kein Platz wäre.

Online_Karrieretag_03_neu

Welche Eigenschaften sollen eure Bewerber mitbringen?

Hier waren sich die Befragten ziemlich einig. In erster Linie komme es auf Begeisterung und Leidenschaft für das Onlinegeschäft sowie die jeweilige Branche an. Dies zeige sich nicht nur durch eventuelle Berufserfahrung, sondern auch durch persönliche Interessen und eventuelle eigene Projekte. In diesem Zusammenhang waren auch „Unternehmergeist“ und „Lust zu gestalten“ häufig genannte Schlagworte. Ein Studienabschluss scheint tendenziell eher ein Hygienefaktor zu sein, die Abschlussnoten und teilweise sogar das Fach gelten als weniger entscheidend.

Die Frage nach dem „idealen Bewerber“ wurde auch im Rahmen des Unternehmer-Panels und des Personalchef-Panels aufgegriffen, wobei deutlich wurde, dass sowohl Startups als auch etablierte Unternehmen sehr ähnliche Profile suchen. Natürlich sind den Konzernen die „hard facts“ wie der Studienabschluss etwas wichtiger, aber flexibles Denken und Lernfähigkeit scheinen in allen Fällen im Vordergrund zu stehen. Kein Wunder bei dem rasanten Fortschritt in der Onlinebranche!

Insgesamt kam mir der Online-Karrieretag 2014 in Hamburg sehr gelungen vor. An manchen Punkten bestand zwar noch Verbesserungsbedarf, z.B. hätten die Moderatoren bei einigen Programmpunkten noch mehr auf den berühmten roten Faden achten können. Auch ließ die Akustik teilweise zu wünschen übrig und es gab häufiger technische Probleme mit eingespielten Videos oder Mikrofonen. Dennoch wurde den Besuchern viel geboten und es bestand eine tolle Atmosphäre, um mit interessanten Unternehmen bzw. potenziellen Bewerbern ins Gespräch zu kommen. Für Unternehmen, die fürs Onlinegeschäft Nachwuchs suchen, ist der Online-Karrieretag also sicherlich eine gute Möglichkeit, die eigene Arbeitgebermarke zu präsentieren und Talente zu identifizieren!

(Gastautor: Jonas Vorberg)

Ein Gedanke zu „Zukunftsbranche sucht Nachwuchs – Rückblick auf den ´Online-Karrieretag´ in Hamburg

  1. Hallo zusammen,

    die Einleitung ist schon mal super geschrieben: „Was machen 2000 junge Menschen im Fußballstadion? Sie feilen an ihrer Karriere. Am 23.10. fand in Hamburg in der VIP-Lounge des Millerntorstadions (FC St. Pauli) ..“

    Allein wegen des VIP-Lounge-Besuches vom FC St. Pauli wäre ein Besuch schon wert gewesen ;)

    Wie wir ja wissen, Networking ist da um uns zu verbinden und den Aufbau dauerhafter , gegenseitig vorteilhafter Beziehungen zu stärken. Solche Veranstaltungen wie der „Online-Karrieretag“ ist daher wichtig.

    Ich hoffe, es war für euch und den einen oder anderen Besucher ein erfolgreicher Tag. 2000 Besucher und 50 ausstellenden Firmen hört sich jetzt schon mal nicht schlecht an.

    Mich wundert es nur, dass ich sonst noch keine „Rückblicke“ von den ausstellenden Firmen gelesen habe. Kommt vielleicht auch daher, weil ich auch noch nicht explizit danach gesucht, was ich aber gleich mal machen werde.

    Viele Grüße
    Kira von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.