Das erste Online Assessment Center?

Es gibt ja immer wieder Dinge, bei denen man doch zweimal hinsehen muss bis man sie glaubt, um dann nahtlos in – vorsichtig ausgedrückt – Verwunderung überzugehen.

So stießen wir in der vergangenen Woche auf eine Pressemitteilung der Firma KCP Executives, in der es wörtlich hieß, dass man jetzt “das erste auf dem Markt verfügbare Online-Assessment Center entwickelt (habe), dass den individuellen Bedürfnissen des Clienten und den jeweiligen Anforderungen der ausgeschriebenen Positionen angepasst werden kann – und das ohne zusätzlichen Entwicklungsaufwand.”

Eine derartige Behauptung ist aus Sicht eines E-Assessment-Anbieters wie CYQUEST, ich vermute aber auch unserer ebenfalls schon lange am Markt agierenden Wettbewerber, ein starkes Stück – auch wieder “vorsichtig ausgedrückt”…

So haben bspw. drei zum Teil ehemalige, zum Teil aktuelle CYQUEST Mitarbeiter (Malte Hansen, Dr. Andreas Weber und Joachim Diercks) bereits 2001 den Artikel “ONLINE ASSESSMENT CENTER – EINE NEUE OPTION FÜR HIGH POTENTIALS” in der Loseblattsammlung Verkauf, herausgegeben von S. Albers, V. Haßmann, F. Somm, T. Tomczak, veröffentlicht. Dieser wurde dann 2005 dann in überarbeiteter Form in die Digitale Fachbibliothek Verkauf überführt. Beide Artikel sind zum Download im Bereich Fachartikel und Studien auf www.cyquest.net verfügbar.

Darüber hinaus betreibt CYQUEST eAssessments, die selbstverständlich den “individuellen Bedürfnissen des Clienten und den jeweiligen Anforderungen der ausgeschriebenen Positionen angepasst” sind, seit Jahren für Kunden wie bspw. Unilever, Gruner+Jahr, Citibank oder Tchibo. Auch in sofern ist die eingangs erwähnte Behauptung natürlich inhaltlich absolut irreführend.

Dass in der selben Pressemitteilung die Firma KCP Executives auch noch Forschungsergebnisse aus der Studie Recruiting Trends 2008 des CHRIS (Unis Frankfurt und Bamberg) verwendet, nicht nur ohne die Urheberschaft des CHRIS zu nennen, sondern diese darüber hinaus als “eine aktuelle Studie von KCP Executives, die anlässlich der CEBIT 2008 veröffentlicht wurde” darstellt, ist dann sicherlich schon kein Ausdruck fragwürdigen Stils mehr, sondern schlichtweg zu unterlassen. 

Dass die fraglos gestiegene Bedeutung des Thema Online Assessment weitere Anbieter auf den Markt rufen wird, ist sicherlich eine normale Entwicklung. Dass diese dabei Lorbeeren anderer, nämlich der Pioniere, für sich ausnutzen wollen, ist vielleicht nachvollziehbar. Ohne Widerspruch hinzunehmen ist dieses aber definitiv nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.