Quereinsteiger: Eine Strategie gegen Fachkräftemangel. Welche Erfahrungen Lange Uhren damit gemacht hat, darüber berichtet Personalchefin Christine Land im CYQUEST Interview

Für mich war der Vortrag von Christine Land eines der Highlights bei der diesjährigen Recruiting2015. Nicht nur wegen des bekanntermaßen im wahrsten Sinne begehrenswerten Produkts – das Einsteigermodell aus der Produktpalette ihres Arbeitgebers A. Lange & Söhne liegt bei putzigen rund 16.000 €, für eine Grand Complication dürfen es dann auch schon mal knapp 2 Millionen Euro sein… -, sondern auch wegen der sehr anschaulichen Beschreibung, wie Lange Uhren in verschiedenen Berufsbildern dem Problem des Fachkräftemangels begegnet, auch und insbesondere unter Einsatz mutiger Quereinsteiger-Konzepte.

Nun, eine Grand Complication ist ein überaus knappes Gut, am Ende wird es davon weltweit nur ein paar Stück geben aber genau diese „Knappheitsmetapher“ passte sehr gut in die Tagung, reden wir doch auch alle inzwischen über kaum noch etwas anderes als Fachkräftemangel…

Der Vortrag unter dem Titel „von Zähnen zu Zeitmessern“ schloss direkt an das ebenfalls überaus unterhaltsame „Märchen vom Quereinsteiger-Zwerg und seinem Kampf gegen die böse Fachkräftemangel“ von Sylvia Knecht an. Christine Land, Head of Human Resources bei Lange Uhren, schilderte darin unter anderem, wie man den Bedarf an Finisseuren, also jenen Spezialisten, die für den abschließenden Veredlungsprozess der Uhren zuständig sind, durch die gezielte Anwerbung von Zahntechnikern und anderen ähnlichen handwerklichen Berufen (Porzellanmaler etc.) deckte.

Für mich war das ein besonders anschauliches Beispiel wie durch entsprechendes „Um die Ecke-Denken“ Lösungen gefunden werden können, wenn die klassischen Wege (Stellenanzeige schalten, Bewerbungen abwarten – Post & Pray) nicht mehr funktionieren.

Wir haben auch bei Christine Land die Gelegenheit genutzt und sie in unserem kleinen improvisierten Studio vor die Kamera gesetzt und hierzu befragt…

Welche Lösung hat Ihr Unternehmen bei dem Problem des Fachkräftemangels gefunden?

Welche Erfahrungen haben Sie mit dem Versuch, Quereinsteiger einzustellen, gesammelt?

Welche Tipps haben Sie für Unternehmen, die nach potentiellen Quereinsteigern suchen?

Haben Sie Tipps für Quereinsteiger?

Insbesondere die Betonung des erforderlichen Mutes – und zwar auf Seiten der Unternehmen – gefällt mir gut. Statt also immer zu lamentieren, dass es alles so schwer geworden ist mit der Personalsuche, sind wir vielleicht auch alle einmal aufgefordert, über den altbekannten Tellerrand des Recruitings hinauszudenken und nachfolgend auch „hinauszuagieren„. Auch dann, wenn man dies gegen Bedenken und mögliche Widerstände tun muss…

Und auch der Tipp an die Quereinsteiger, speziell auf kulturelle Passung zu achten… Naja, dazu habe ich ja dieses Jahr auch schon so das eine oder andere gesagt…

Die gesamte Playlist der CYQUEST Talks von der Recruiting2015 mit inzwischen 16 Videos findet sich übrigens hier

The following two tabs change content below.

Jo Diercks

Geschäftsführer bei CYQUEST GmbH
Ich bin Gründer und Geschäftsführer der CYQUEST GmbH und der Mi4 GmbH. CYQUEST beschäftigt sich mit dem Thema Recrutainment, also dem Einsatz spielerisch-simulativer Methoden im Online-Assessment, Employer Branding und Recruiting. Im Recrutainment Blog berichte ich regelmäßig hierüber. Mi4 ist als Unternehmensberatung auf Themen des Online-Marketings und eCommerce spezialisiert.

4 Gedanken zu „Quereinsteiger: Eine Strategie gegen Fachkräftemangel. Welche Erfahrungen Lange Uhren damit gemacht hat, darüber berichtet Personalchefin Christine Land im CYQUEST Interview

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.