Made to Measure: Lässt sich ein Mensch bzw. dessen Leben, Einstellungen, Ängste, Sorgen und Träume nur aus Daten rekonstruieren?

Es wird ja den LeserInnen des Recrutainment Blogs in den letzten Jahren kaum entgangen sein: Die Frage, in wieweit uns Algorithmen beobachten bzw. bewerten, stellt eines der Hauptthemen dar, an denen wir uns in schöner Regelmäßigkeit abarbeiten.

Meist hat was mit dem Schlagwort “Künstliche Intelligenz” zu tun, das wir zwar auch verwenden, welches aber eigentlich der Breite des Themas nur bedingt gerecht wird. Besser wären hier wahrscheinlich Begriffe wie “Algorithmischen Entscheidungs- oder Vorschlagssysteme“, denn bei bei weitem nicht allem, was in diesem Themenfeld zu beachten ist, handelt es sich um KI im eigentliche Sinne.

Und wir betrachten diese Thematik natürlich häufig aus der Perspektive der Personalgewinnung, Schlagwort “Robo Recruiting“, aber auch hier muss jedem klar sein, dass diese Technologien natürlich nicht nur die Jobsuche und Personalauswahl betreffen, sondern buchstäblich jeden unserer Lebensbereiche.

Vor diesem Hintergrund möchte ich euch heute einmal etwas ans Herz legen, von dem ich behaupten würde, dass das jeder – groß, klein, alt, jung, Männlein, Weiblein, divers, schlau oder dumm usw. – gesehen haben MUSS. In diesem Fall auch tatsächlich “gesehen”, nicht gelesen, weil es sich um einen filmischen Beitrag handelt. Nehmt euch also am besten mal eine Tasse Kaffee und eine Stunde Zeit und schaut euch den Beitrag an.

Made to Measure: Kann man einen Menschen bzw. sein Leben, seine Einstellungen, Ängste, Sorgen und Träume nur aus Daten rekonstruieren?

Worum geht es? Es geht um ein überaus spannendes und in meinen Augen ziemlich beängstigendes (allerdings je nach Perspektive auch höchst verheißungsvolles) Experiment. Hierbei wurde der Versuch unternommen, das Leben, die Einstellungen, Sorgen, Wünsche und Träume eines Menschen nachzubauen und zwar nur auf Basis von Daten, die Google über diese Person über einen Zeitraum von mehreren Jahren gesammelt hat.

Made to Measure

Folgender Trailer fast das in kurzen Worten und Bildern zusammen.

Ich möchte das jetzt hier auch gar nicht weiter ausrollen, weil sich aus meiner Sicht die volle Wucht des Experiments und seiner Implikationen entfaltet, wenn man sich den dazu gehörigen Beitrag ansieht.

Also: Dringender Aufruf! Investiert die Stunde, schaut euch den Film an und lasst das Gesehene dann einmal gründlich durch den Kopf kullern. Es gibt einem zu denken…

Hier geht es zu der Website des Experiments Made to Measure, wo Ihr auch den Film aufrufen könnt: https://madetomeasure.online/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.