Als Geistes- und Kulturwissenschaftler*in den Traumberuf finden und im Studium bereits sein Profil schärfen? Die Virtuelle Orientierung für Berufsperspektiven und Schlüsselkompetenzen der Universität Göttingen ermöglicht genau das!

Was kann ich eigentlich mit einem Studium der Geistes- oder Kulturwissenschaften später beruflich machen? Und welche Kompetenzen muss ich überhaupt mitbringen, um erfolgreich zu studieren und später in meinem Wunschberuf zu arbeiten? Wie kann ich mein Profil schärfen, um attraktiv für meinen späteren Wunschberuf und -arbeitgeber zu sein und wie können mir sogenannte Schlüsselkompetenzen dabei helfen?

Dass Studieninteressierte sowie Studierende an diesen Themen und Fragestellungen interessiert sind und somit (Berufs)Orientierungsverfahren fast jeden erreichen, dafür gibt es zahlreiche Beispiele.

Die konkret genannten und noch viele weitere Fragen beantwortet die neue virtuelle Orientierung für Berufsperspektiven und Schlüsselkompetenzen der Philosophischen Fakultät der Universität Göttingen.

Geistes- und Kulturwissenschaftler*innen stehen nach ihrem Studium viele Türen in verschiedene Berufsfelder offen. Neben klassischen Karrierepfaden etwa im Kultursektor oder im akademischen Bereich führen die Wege nach dem Studium jedoch beispielsweise auch in die Wirtschaft oder ins Coaching.

Im Kapitel „Berufsperspektiven“ kommen daher zahlreiche Alumni – sowohl in PDF- als auch Audio-Interviews – zu Wort, die über ihren individuellen Einstieg ins Berufsleben und ihre aktuelle Tätigkeit berichten. Studieninteressierte und auch Studierende können also aus erster Hand erfahren, welche Berufsperspektiven sie nach ihrem Abschluss erwarten. Und diese sind sehr vielfältig! Allein in der Virtuellen Orientierung werden 13 Berufsfelder präsentiert – sicherlich gibt es auch noch Weitere bzw. werden über die Jahre noch Berufsfelder hinzukommen.

Ein tolles extra Feature: Wer sich noch unschlüssig darüber ist, in welches Berufsfeld es nach dem Studium gehen soll, hat die Möglichkeit, bei jedem vorgestellten Berufsfeld eine Einschätzung über das eigene Interesse abzugeben und erhält zum Schluss ein individuelles Ranking der eigenen Präferenzen – sogar zum Download als PDF!

Wer sich schon konkret für ein bestimmtes Berufsfeld interessiert, kann sich außerdem über den Weg ins Berufsleben informieren. Damit der Einstieg in den Wunschberuf auch gelingt, erhalten Interessierte am „Wegesrand“ zudem hilfreiche Tipps für die Zeit vor dem Berufseinstieg sowie rund um den Prozess der Bewerbung.

Darüber hinaus können Studieninteressierte sowie Studierende eine „Mini-Kompetenzanalyse“ durchführen, bei der als Mittel zur Selbstreflexion verschiedene Fragen beantwortet werden können. Im Anschluss daran können diese Antworten in Form eines PDFs heruntergeladen und für sich selbst abgespeichert werden. Alternativ können diese Antworten auch für eine tiefere Beratung beispielsweise bei der Zentralen Studienberatung genutzt werden.

Was es mit den sogenannten „Schlüsselkompetenzen“ auf sich hat, erfahren Interessierte im zweiten Teil der Virtuellen Orientierung. Hier werden konkrete Schlüsselkompetenzen vorgestellt, die für ein erfolgreiches Studium und den späteren Berufsweg von Bedeutung sind. Außerdem erfährt man interaktiv über beispielhafte Studienbiographien, wie man bereits vor dem Studium sowie im Studium selbst seine Kompetenzen ausbauen kann.

Darüber hinaus werden verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt, während des Studiums an der Philosophischen Fakultät der Universität Göttingen beispielsweise durch diverse Kurse oder Zertifikatsprogramme ein individuell passendes Kompetenzprofil aufzubauen. Wie man die passenden Angebote für sich selbst findet, kann man in einer weiteren Selbstreflexion herausfinden. Diese schöne Besonderheit hilft dabei, die eigenen Gedanken zu ordnen und zu strukturieren. Auch hier können die Reflexionsergebnisse als PDF heruntergeladen werden.

Zusätzlich werden Tipps an die Hand gegeben, zu welchem Zeitpunkt welche Schlüsselkompetenz sinnvoll ist und wie man diese im Hinblick auf den eigenen Wunschberuf gezielt aufbauen kann. Anhand eines konkreten Gestaltungsbeispiels werden die Schritte bei der Auswahl der Schlüsselkompetenzen zusätzlich anschaulich erklärt.

Last but not least werden die typischsten Fragen zum Professionalisierungsbereich und den Schlüsselkompetenzen beantwortet – das Rundum-Sorglos-Paket also!

Das Angebot kann kostenlos und ohne Registrierung genutzt werden und bietet eine exzellente Gelegenheit, sich bereits vor dem Studium – oder auch im Studium – intensiv mit den eigenen Interessen und Kompetenzen sowie Berufswünschen auseinanderzusetzen.

Also: Worauf noch warten? Los geht’s! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.