Brückenschlag an der Universität Göttingen – mit neuartiger Online-Studienorientierung für Studieninteressierte aus Nicht-Akademiker-Familien

Der Stellenwert von Online-Orientierungsangeboten von Universitäten und Hochschulen für Studieninteressierte gewinnt zunehmend an Bedeutung. Inzwischen bieten schon viele solcher Bildungseinrichtungen fachspezifische Orientierungsmodule an, die umfassende Einblicke in ein bestimmtes Studienfach, entsprechende Anforderungen und den Studienstandort an sich geben.

Diese Angebote richten sich dabei vornehmlich an Studieninteressierte, die schon eine gewisse Richtung im Kopf haben und dann mit der Online-Studienorientierung für sich herausfinden können, ob das angestrebte Studienfach auch den eigenen Erwartungen entspricht. Etwas weiter vorne setzen Studieninteressentests an, die Studierenden anhand ihres Interessenprofils konkrete Studienrichtungen oder sogar Studiengänge vorschlagen, wie z.B. der Studieninteressentest der HAW Hamburg, der Selbsttest zur Studienorientierung für das Land Baden-Württemberg, der StudiFinder für Nordrhein-Westfalen (oder demnächst der „SIT” der HRK…).

Noch weiter vorne im Prozess einer Studienentscheidung steht aber natürlich die Frage, ob ein Studium überhaupt infrage kommt. Gerade für Menschen, die als erste in ihrer Familie ein Studium anstreben oder einen anderen Bildungsabschluss als das klassische Abitur mitbringen, scheint dies zunächst die zentrale Frage sein. Im Rahmen des vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur geförderten Projekts „Brückenschlag“ richtet sich die Universität Göttingen jetzt mit zusätzlichen studienvorbereitenden und -begleitenden Angeboten im Speziellen an genau diese Zielgruppe, um etwaige Schwellen zu ebnen und den Anteil Studierender „der ersten Generation“ gezielt zu erhöhen.

In diesem Zusammenhang wurde die Virtuelle Studienorientierung der Universität Göttingen nun um ein übergreifendes Orientierungsmodul erweitert.

01_Übersicht

Im Vergleich zu den anderen Virtuellen Studienorientierungsmodulen der Universität Göttingen folgt „Brückenschlag – Rund ums Studium“ einem etwas anderen inhaltlichen Aufbau. In den Kapiteln

  • Warum studieren?
  • Wege ins Studium
  • Studienfinanzierung
  • Auslandsstudium und Praktikum
  • Übergang vom Studium in den Beruf

beantwortet diese thematisch übergeordnete Studienorientierung viele allgemeine Fragen in Bezug auf ein Studium in Göttingen und das deutlich ausführlicher, als es in fachspezifischen Studienorientierungen möglich wäre. So wird zum Beispiel konkret die Frage beantwortet, welche verschiedenen Gründe für ein Studium sprechen können und in kurzen Videostatements kommen Studierende zu Wort, die Mut machen für die Aufnahme eines Studiums.

02_Warumstudieren_Blitzlicht

Weiterhin finden sich umfassende und interaktiv aufbereitete Informationen dazu, mit welchen Qualifikationen man an der Universität Göttingen studieren kann und über die verschiedenen Studienmöglichkeiten – sowohl in Bezug auf angebotene Fächer, als auch in Bezug auf verschiedene Abschlussarten. Dem großen Thema Studienfinanzierung ist in dieser Studienorientierung ein eigenes Kapitel gewidmet, in dem noch deutlich umfassendere Informationen zu den anfallenden Kosten und möglichen Finanzierungsoptionen präsentiert werden, als es in den fachspezifischen Studienorientierungen der Fall ist.

03_Wege_allgHochschulzugangs

Neben dem Medium Video finden sich hier auch Audiomitschnitte, in denen ein ehemaliger Student der Universität Göttingen über seinen Weg von der Ausbildung über das Studium bis hin zum jetzigen erfolgreichen Berufsleben berichtet und wertvolle Tipps für alle gibt, die selbst zunächst eine Ausbildung absolviert haben und sich nun für ein Studium interessieren.

Wer sich jetzt selbst ein Bild davon machen will: Hier geht es direkt zur Studienorientierung „Brückenschlag – Rund ums Studium“.

Autorin: Lisa Adler

2 thoughts on “Brückenschlag an der Universität Göttingen – mit neuartiger Online-Studienorientierung für Studieninteressierte aus Nicht-Akademiker-Familien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.