Twitter-Ranking aktualisiert! Karriere-Accounts von Unternehmen im Vergleich…

Und zack! Wieder ist ein halbes Jahr rum… Das heißt, es wird mal wieder Zeit für ein aktualisiertes Ranking der Corporate Career Twitter Kanäle, also der Twitter-Accounts, die Unternehmen nutzen, um darüber Arbeitgebermarketing zu betreiben und Jobs zu posten.

Übrigens Jobs posten. Das geht natürlich nicht nur, indem man die offenen Stellen über den eigenen Kanal kommuniziert. Natürlich kann man auch bei Twitter werben. Diese Tweets werden dann nach entsprechendem Targeting und algorithmusunterstützt in die Timelines der User gespielt. Ein Beispiel wie das ausschauen kann…

Auch wenn es natürlich zahlreiche Social Media Kanäle gibt, über die man als Arbeitgeber kommunizieren kann, würde ich persönlich Twitter auf jeden Fall immer ernsthaft als Teil des Medienmixes in Erwägung ziehen. Twitter ist zwar wahrscheinlich nicht der reichweitenstärkste Kanal, aber Twitter hat zwei immense Vorteile:

Erstens ist Twitter enorm schnell. Nicht nur der „klassische Weg“, die Kommunikation über 140 Zeichen, sondern insb. auch die Integration des Livestreamings durch Periscope bietet tolle Chancen. Chancen Einblicke zu geben und den Arbeitgeber erlebbar zu machen – wenn man so will „mittendrin statt dabei“… Zweitens, und das ist wahrscheinlich entscheidend, ist Twitter ein Influencer-Medium. D.h. man erreicht als Arbeitgeber zwar vielleicht nicht die eigene Zielgruppe in rauhen Mengen, aber man erreicht darüber Multiplikatoren, die – so es denn gut läuft – die Stories aufgreifen und verstärken.

Zu was Twitter in der Lage ist, zeigt etwa das Beispiel des 15-jährigen Eddie, der als Praktikant bei der britischen Southern Railways das Hashtag #askeddie erfand und zu einer kleinen viralen Sensation wurde…

Das heißt, dass für die Bewertung des Kommunikationskanals Twitter rein quantitative Metriken nur in zweiter Linie interessant sind. Mir sind in letzter Zeit zahlreiche Beispiele über den Weg gelaufen, wo Twitter-Nutzer, die selber nur wenige bis sehr wenige Follower hatten, mit einzelnen Tweets teilweise drei- oder sogar vierstellige Anzahlen von Likebekundungen, Retweets und/oder Antworten ausgelöst haben.

Gleichwohl: Die Basis für unser Twitter-Ranking hier ist in erster Linie die Zahl der Follower bzw. die Entwicklung dieser Zahl im Zeitverlauf (denn die Daten reichen inzwischen nahezu sieben (!) Jahre bis in den August 2010 zurück. Veröffentlicht wird das so gemessene „Ranking“ dann zweimal im Jahr, jeweils im Januar und im Juli.

Wir werten auch die Followings, also die Zahl an Accounts, den der jeweilige Kanal selber folgt, sowie die Aktivität, also die Anzahl an abgesetzten Tweets, Retweets und Antworten aus. Und wir schauen uns regelmäßig verschiedene Kanäle und Aktivitäten auch qualitativ an, aber das mündet dann zumeist in eigenen Blogartikeln oder internen Studien im Rahmen von Kundenprojekten.

Also: Was hat sich in den letzten sechs Monaten getan?

Ü5000: Die „Champions League“…

In der Kategorie der Accounts mit mehr als 5000 Followern liegen nach wie vor Reckitt-Benckiser und die Deutsche Bahn mit etwas über bzw. etwas weniger als 15000 Followern vorn. Dahinter schickt sich Daimler an als nächstes die Marke von 10000 zu knacken. Ich nehme an, das wird bei den Autobauern bis Januar auch geklappt haben, so dass ich überlege, dann eine neue Einteilung vorzunehmen und die Grenze der Champions League erst bei 10000 zu ziehen… Vielleicht aber auch nicht, schließlich ist meine eigene Followerzahl erst kürzlich über die 5000 geklettert… ;-) Mal schauen.

3000 bis 5000 Follower

In der Kategorie der Accounts mit 3000 bis 5000 Followern liegt Trivago nun ganz vorn. Die Düsseldorfer werden im Januar dann ziemlich sicher eine Liga aufgestiegen sein. Bei den beiden Verfolgern BASF und Jungheinrich wird es knapp, könnte aber auch klappen…

2000 bis 3000 Follower

Hier liegt Manpower ganz vorn. Das ist ein wenig kurios – Manpower gehörte immer mal wieder zu den am stärksten wachsenden Kanälen und hatte die 3000 auch im Februar bereits einmal überschritten. Nun tritt man allerdings seit Februar mehr oder weniger auf der Stelle und scheitert – zumindest zum Messzeitpunkt am 6.7. – denkbar knapp an der Hürde…

In diese Kategorie fallen auch zwei echte Aufsteiger. Zum einen die Techniker Krankenkasse, zum anderen vor allem XING. XING hat im Januar mit etwas unter 1000 Followern noch zwei Ligen darunter gespielt und wird im nächsten Januar ziemlich sicher eine weitere Etage hochgehen…

1000 bis 2000 Follower

An der Spitze dieser Kategorie liegt nach wie vor Hilton, wobei die Zahl an Followern hier seit Monaten fällt… Direkt dahinter landet Neueinsteiger Magna, die allerdings beim nächsten Mal recht sicher schon eine Liga weiter oben spielen werden…

500 bis 1000 Follower

Hier vorn: Die Postbank, KPMG und Sick. Mindestens die Postbank dürfte es dann bis Anfang 2018 auch in den 1000er Club schaffen.

Von unten neu in diese Kategorie aufgerückt sind Schenker, ProsiebenSat1 und Douglas.

U500er Club

Schließlich die Kategorie aller Accounts unter 500 Follower. Hier ganz vorn – und wohl auch letztmalig in dieser Liga – die Witt Gruppe. Ganz neu dabei sind mit Sanofi, Aareal Bank und METRO drei prominente Unternehmen. Wobei speziell die METRO auch ein Kuriosum darstellt, weil diese auch ganz am Anfang dieser Zählung im August 2010 schon mit einem Account (@MeetingMETRO) im Ranking vertreten war, der dann aber irgendwann eingestellt wurde. Nun, nun ist man mit @METRO_Career eben wieder neu dabei…).

Und „eigentlich“ hätte ich hier jetzt auch den nagelneuen Karriere-Account der Bayrischen Landeshauptstadt München auflisten können, aber der ist offiziell erst am 14. Juli und damit nach unserem Messzeitpunkt gestartet. Klickt doch einfach alle fleißig bei @KarriereLHM auf Follow, dann freut sich die Julia im Januar über eine schöne Platzierung… :-)

Schließlich noch ein Blick auf den „Index“. Wer den noch nicht kennt: Der Twitter-Index zeigt die „durchschnitliche Followerzahl einer über einen hinreichend langen Zeitraum beobachteten Gruppen von Accounts“. In den aktuellen Index fließen 71 Accounts ein, nämlich jene, für die Zahlen mindestens seit dem August 2015 vorliegen. Man erkennt: Twitter wächst nach wie vor, wenngleich die Wachstumsdynamik etwas nachgelassen hat.

Wer übrigens den „Corporate Career Twitter Accounts“ folgen möchte: Ich habe die oben aufgeführten Kanäle in einer Twitter-Liste zusammengefasst. Wer diese abonniert bekommt also die geballte Ladung dessen, was die enthaltenen Unternehmen und Arbeitgeber so von sich geben…

The following two tabs change content below.

Jo Diercks

Geschäftsführer bei CYQUEST GmbH
Ich bin Gründer und Geschäftsführer der CYQUEST GmbH und der Mi4 GmbH. CYQUEST beschäftigt sich mit dem Thema Recrutainment, also dem Einsatz spielerisch-simulativer Methoden im Online-Assessment, Employer Branding und Recruiting. Im Recrutainment Blog berichte ich regelmäßig hierüber. Mi4 ist als Unternehmensberatung auf Themen des Online-Marketings und eCommerce spezialisiert.

2 Gedanken zu „Twitter-Ranking aktualisiert! Karriere-Accounts von Unternehmen im Vergleich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.