Mal wieder ein Kuriosum aus der Fundstück-Rubrik “Stellenanzeigen”: Breuni-Bär gesucht

Wenn man sich bei dem einen oder anderen sportlichen Großereignis, einfach nur in frequentierten Einkaufsmeilen am Samstag oder IQ-reduzierten (dennoch zuweilen unterhaltsamen) Dauerwerbesendungen von und mit Stefan Raab umschaut, dann sieht man sie:

Maskottchen

Zottelige Bären, Krokodile, Haie oder – wir kommen ja aus Hamburg – zuweilen auch Dinos. Wenn ihr mich fragt ist das eine furchtbare Unsitte und verballhornte Übernahme amerikanischer Proficlub-Vermarktungsmethoden. Aber gut, die Zielgruppe, der Zeitgeist oder was weiß ich wer möchte es offenbar so.

Worauf will ich hinaus?

Da drin stecken Menschen. Promoter zumeist, die sich mehr oder weniger nebenbei ein paar Euros dazu verdienen und – aus ihrer Sicht sicherlich oft zum Glück – von Außen nicht zu erkennen sind.

Und diese Menschen müssen ja auch irgendwie rekrutiert werden. Dachte sich auch das Modehaus Breuninger und sucht jetzt für den Standort Erfurt den

Breuni-Bär (wohlgemerkt: m/w)…

Breuni_Bär

Tja, wie gesagt, irgendwer muss es wohl machen… Aber bitte mit aussagekräftiger Bewerbung.

Dem Breuni-Bär wünsche ich dann mal keinen allzu sonnigen Mittwoch (ist ja wahrscheinlich heiß in der Bärenkutte), allen anderen schon ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.