Tour de PostFinance – Finanz-Tochter der Schweizerischen Post lockt Interessierte mit virtueller Entdeckungs-Tour

Die PostFinance ist ein Tochterunternehmen der Schweizerischen Post, das hauptsächlich im Bereich nationaler und internationaler Zahlungsverkehr tätig ist sowie auch immer stärker in den Bereichen Anlegen, Vorsorgen und Finanzieren.

Das Motto der PostFinance als Arbeitgeber lautet: Gemeinsam begeistern. An anderer Stelle heißt es “auf Augenhöhe – das ist uns wichtig.”

Und um auch andere von sich als Arbeitgeber zu überzeugen, lockt das Unternehmen mit einer virtuellen, spielerischen Online-Tour durch den Hauptsitz in Bern Interessierte an.

Aber seht selbst!

Erstes Bild: Asphaltierter Straßenboden. Eine leicht schwindelerregende Kameraführung bringt mich bis zum Empfang in die Eingangshalle, die dann aber Gott sei Dank schneller als erwartet überstanden ist. Am Empfang angekommen, kann man sich dann seinen persönlichen Besucherausweis abholen.

Anschließend wird man von seiner sympathischen Teamleiterin Silvia empfangen und auf der ersten Etage angekommen kann man sich gleich mal aussuchen, ob man in der Kreativ- oder in der Konzentrationszone arbeiten möchte (sofern man des Schwyzerdütsch mächtig ist… – zur Not gibt es Untertitel…).

Besonders gelungen an der Tour sind die vielen Punkte, an denen man selbst entscheiden kann wie es weitergeht. Sobald man platzgenommen hat, steht es einem bspw. offen, ob man ein – etwas schwieriger als erwartetes – Bürostuhlrennen am PC spielen möchte, oder dann doch lieber etwas Sinnvolles machen möchte. Da stehen dann eine Fragerunde zur Unternehmenskultur – die dann aber doch eher ein Wissensquiz über die PostFinance ist – mit unserer Teamleiterin Silvia und ein kurzer Videovortrag über das Unternehmen zur Auswahl.

Beim Entdecken der Räumlichkeiten läuft man immer wieder KollegInnen über den Weg, die einem zum Beispiel anbieten, mit ihnen Kaffee trinken zu gehen, gemeinsam die Mittagspause zu verbringen oder sich sogar sportlich beim Joggen zu betätigen – was man dann virtuell auch tatsächlich machen kann um dabei noch mehr über das Unternehmen zu erfahren.

Herr Hansruedi Köng, der Geschäftsführer der PostFinance, dem man auf der Tour ebenfalls begegnet, bieten einem dann auch direkt das Du an.

Am Ende des Tages gelangt man dann zu einer kleinen Afterwork-Party. Hier wird man von allen KollegInnen, die man mehr oder weniger schon „kennt“, freundlich begrüßt, und unsere Teamleiterin Silvia ist natürlich auch da und gibt uns noch ein kurzes Feedback mit auf den Weg. Dabei kann man sich auch direkt über offene Stellen im Unternehmen informieren.

Alles in allem kann man sagen, dass die Tour gelungen ist und zu keinem Punkt langweilig wird. Vor allem aber erhält der Nutzer einen ersten Eindruck über die Unternehmenskultur, Atmosphäre und Mentalität des Unternehmens. So wird nicht nur auf eine familiäre Stimmung ohne förmliche Ansprachen gesetzt, sondern auch das Thema Work-Life-Balance sowie die kundenfreundlichen Angebote des Unternehmens werden in den Vordergrund gestellt.

Ein wenig erinnert das Ganze z.B. an den Fresenius Navigator, “Wissen verändert alles” der Deutschen Telekom oder – wirklich schon einige Jahre her – den virtuellen Rundgang ohne Namen (ViRoN) bei Tchibo.

Dabei fühlt man sich durch den virtuellen Rundgang bei PostFinance als neues Teammitglied sehr wohl und willkommen.

Bisher gibt es neben den  Versionen in Deutsch, Französisch und Italienisch, noch keine englische Ausgabe. Womöglich wäre das noch eine gute Idee,  um die Tour auch international vermarkten zu können.

Ansonsten ist dem nichts hinzuzufügen, außer „Gut gemacht, weiter so“!

Autorin: Irene Findenig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.