Videobasierter Unternehmenseinblick bei Tchibo

Tchibo ist einerseits der größte Kaffeeröster Deutschlands und steht seit mehr als 50 Jahren für höchste Qualität in diesem Bereich.

Gleichzeitig ist Tchibo jedoch auch eines der größten Handelsunternehmen Deutschlands, das seine Waren über mehr als 1.300 eigene Filialen und den Fach- und Lebensmittelhandel vertreibt sowie einer des größten eCommerce Unternehmen.

Doch wer ist der Arbeitgeber Tchibo? Welche Employer Brand verbirgt sich dahinter?

Antworten hierauf liefert der virtuelle Rundgang durch Tchibo. In einem Rundgang, der bei Tchibo auf der Karriereseite angeboten wird, kann man mal einen ausgiebigen Blick hinter die Kulisse werfen.

Insg. lernt man dabei neun Tchibo Mitarbeiter kennen, die jeweils aus ihren Unternehmensbereichen und über ihre Aufgaben berichten. Man erfährt aber auch, wie diese Personen zu Tchibo gekommen sind, und was das Unternehmen aus ihrer subjektiven Sicht so besonders macht. Der Betrachter kann das Gesehene und Gehörte auf sich übertragen und findet Ansatzpunkte zur Beantwortung der Fragen: “Passt Tchibo zu mir? Passe ich zu Tchibo?

Die Videos können sequentiell im Rundgang betrachtet werden oder einzeln aufgerufen werden. der gesamte Rundgang dauert etwa 30 Minuten. Um ein Gefühl zu bekommen, wie diese Videos aufgebaut sind, hier ein Beispiel:

Übrigens: Die Videos sind in einzelner Form auch auf dem nagelneuen Tchibo Youtube-Kanal zu sehen.

4 Gedanken zu „Videobasierter Unternehmenseinblick bei Tchibo

  1. Immer mehr Unternehmen präsentieren sich mit Videobotschaften als Arbeitgeber und lassen dabei ihre Mitarbeiter zu Wort kommen. Der Ansatz bietet meiner Meinung nach einen Mehrwert für potenzielle Bewerber, ist aber auch relativ riskant. Für mich kommt es bei diesen Videos auf einen authentischen Eindruck an. Trotzdem müssen die Unternehmen auch hochqualitative Sequenzen erstellen. Das ist eine Gratwanderung, unter der die Authentizität leiden kann.

    Einige der bei Tchibo abrufbaren Videos emfinde ich schlichtweg als zu “steril”. Zweifelsohne wird ein Einblick geboten und es zeigen sich die Mitarbeiter des Unternehmens. Sie können mich damit aber nicht so sehr ansprechen, wie es vielleicht mit einer entspannteren oder spontaneren Aufmachung der Fall gewesen wäre. Ein gelungenes Beispiel ist für mich eines der Videos der Menschen bei BC-Kampagne von Bayer Business Consulting: Es macht technisch einen guten Eindruck, wirkt aber allein durch die “ähs” und (teils unsichere) Mimik und Gestik des Mitarbeiters authentischer.

    Trotzdem wünsche ich mir mehr Einblicke in Unternehmen und finde, dass Tchibo schon einen großen Schritt getan hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.