Interview mit Jobleads über die “virtuelle Karrieremesse für IT-Spezialisten” am 10. und 11. Oktober

Gestern habe ich mit dem Post über den fünften Jahrestag der virtuelle Jobmesse von TMP Worldwide in Second Life das Thema “Online-Karrieremessen” aufgemacht. Dazu passend hatte ich dann die Gelegenheit ein Interview mit Christine Engelhardt und Simona Küllmer von Jobleads zu führen, die eben eine solche Veranstaltung im Oktober planen – die “virtuelle Karrieremesse für IT-Spezialisten”. Los geht´s…

Liebe Frau Engelhardt, liebe Frau Külmer, Sie veranstalten am 10. und 11. Oktober die „virtuelle Karrieremesse“ für IT-Spezialisten. Was hat es damit auf sich? Wer ist da alles so dabei?

Unsere virtuellen Karrieremessen sind ein neuer Weg des Employer Brandings. Uns geht es um effizientes und gleichzeitig tiefgründiges Netzwerken und Bekanntmachen von Unternehmen und potentiellen Interessenten. Alle teilnehmenden Unternehmen der ersten IT-Jobmesse vom 26. und 27. April 2012 haben uns signalisiert, dass wir mit diesem virtuellen Produkt auf einem richtigen Weg sind. In der heutigen Zeit ist es doch immer wichtiger sich von der breiten Masse abzuheben und Alleinstellungsmerkmale nicht nur innerhalb der Brand sondern auch in der eigenen Kommunikation zu definieren.

Ich beobachte das Thema „virtuelle Karrieremessen“ nun schon seit beinahe 13 Jahren. Damals gab es mit Jobfair24 einen recht ambitionierten Anbieter. Durchgesetzt hat sich das Thema irgendwie aber aus meiner Warte noch nicht. Was machen Sie anders? Warum wird die Veranstaltung im Oktober ein Erfolg?

Dass virtuelle Karrieremessen sich noch nicht durchgesetzt haben hat unterschiedliche Gründe – einige waren zu verspielt und auf der falschen Plattform angesiedelt, andere waren nicht Zielgruppenspezifisch und nutzerfreundlich genug. Generell sind virtuelle Karrieremessen eine tolle Möglichkeit ohne Reiseaufwand, sehr zeitsparend und einfach über das Web zusätzlich mit Kandidaten in Kontakt zu treten – besonders da reale Karriere-Events sehr viel Zeitaufwand bedeuten. Allerdings ist es besonders wichtig, Karrieremessen nicht für alle Unternehmensbereiche gleichzeitig zu veranstalten, sondern direkt auf einzelne Bereiche innerhalb von Unternehmen, wie Jobs innerhalb der IT oder dem Ingenieurwesen auszurichten. So können wir die Community um solche Employer Branding Events zielgerichtet aufbauen und auf die unterschiedlichen Vakanzen der teilnehmenden Unternehmen fokussieren. Neben der richtigen Positionierung ist auch die technische-Komponente von herausragender Bedeutung. Unsere virtuellen Karriere-Events veranstalten wir zusammen mit unserem Partner der ubivent GmbH, welche unter anderem für BASF die virtuellen Karrieretage veranstaltet. Für weiter Informationen besuchen Sie auch gerne unsere IT-Jobmessen Xing Gruppe.

Ich finde die Argumente „pro virtuelle Messe“ sehr einleuchtend – keine Reiseaufwand, Zeitersparnis, komfortable Durchführung über´s Web, letztlich natürlich auch niedrigere Kosten -, aber ist eine Messe nicht gerade diejenige Veranstaltung, bei der es „menscheln“ muss. Müssen Unternehmen und Kandidat sich nicht sehen, fühlen, „anfassen“ können?

Die persönliche Interaktion können wir mit einer virtuellen Messe natürlich nicht ersetzten, aber das bezwecken wir mit unseren Jobmessen auch nicht. Für uns steht der Netzwerkgedanke grundsätzlich im Vordergrund. Im Grunde genommen geben wir Unternehmen die Möglichkeit, sich als innovativer Arbeitgeber innerhalb einer schwer anzusprechenden Zielgruppe zu präsentieren. Besonders das Rahmenprogramm, welches durch die teilnehmenden Unternehmen bestimmt wird (Fachvorträge zu bestimmten Vakanzen/Aufgabenfelder) spricht unsere Teilnehmer stark an. Diesen Punkt werden wir in Zusammenarbeit mit den Unternehmen weiter ausbauen. Einen kleinen Einblick aus dem Programm im April erhalten Sie hier.

Ich hatte JobLeads eigentlich in einer anderen Ecke abgespeichert, vor allem auf dem Thema „persönliche Empfehlung“ und „Incentivierung persönlicher Empfehlung durch Geldprämien“. Ist die virtuelle Messe ein Ausflug auf neues Terrain oder eher eine einmalige Aktion?

Wir haben eine lange Erfahrung mit der Besetzung von hochkarätigen Vakanzen und wissen, dass sich Unternehmen auf allen Kanälen neue Formen des Austausches schaffen müssen, um die Kandidaten zu erreichen. Speziell sind es bei JobLeads.de die hochkarätigen Fach- und Führungskräfte, die latent auf der Suche nach einer neuen Herausforderung sind oder aktiv den nächsten Karriereschritt gehen möchten.

JobLeads funktioniert, wie ein globales Mitarbeiterempfehlungsprogramm: Unternehmen und Headhunter loben attraktive Erfolgsprämien aus und wenn aus dem persönlichen Netzwerk, der bei uns registrierten Talentscouts ein passenden Kontakt für eine Vakanz in Frage kommt, dann freuen wir uns über Klasse statt Masse! Die gezielte Empfehlung bringt unserer Community ein stetiges Wachstum und den Unternehmen neue potenzielle Bewerber.

Die virtuelle Messe ist unserer Meinung nach ein Medium, um Kandidaten anzusprechen, die man sonst nicht erreichen würde. Eine interessante Erfahrung bei der ersten Veranstaltung war, dass die meisten Besucher gleichzeitig am Donnerstag, den 27. April am Vormittag auf der Plattform aktiv waren. Also auch vom Arbeitsplatz ist die Messe bequem zu besuchen gewesen.

Liebe Frau Engelhardt, liebe Frau Küllmer,  ich bin gespannt auf die Veranstaltung im Oktober und drücke Ihnen fest die Daumen!

Ein Gedanke zu „Interview mit Jobleads über die “virtuelle Karrieremesse für IT-Spezialisten” am 10. und 11. Oktober

  1. Sehr spannendes Thema. Habe bisher gute Erfahrungen mit JobLeads gemacht. Werde mir im September die Ingenieur-Jobmesse ansehen. Gibt es hierzu schon eine Registrierung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.