Ein Blick hinter die Kulissen: Was macht ein Game Balancer? Und was unterscheidet diesen vom Game Designer?

Damit es für jede Alters- und Interessengruppe die passen Video- und Computerspiele gibt, arbeiten Game Designer stetig an der Entwicklung von neuen Features und ganzen virtuellen Welten. Über den Beruf Game Designer und was sich genau dahinter verbirgt haben wir bereits Ende November berichtet. Um den Beruf des Game Balancers vom Game Designer abzugrenzen gehen wir nochmals kurz auf den Beruf des Game Designers ein.

Was machen Game Designer?

Game Designer kreieren Grundideen für neue Spiele bzw. ganze virtuelle Welten. Bei diesem Prozess achtet der Game Designer darauf, dass diese Welten in sich zusammenhalten. Dies soll heißen, dass inkonsistente Inhalte vermieden werden. Die Spieler sollen sich ja schnell in der neuen Welt zurechtfinden und sich nicht von einem unlogischen Gefüge verwirren lassen. Um dies zu vermeiden legt er generelle Spielregeln fest. Der Game Designer kümmert sich daher z.B. um die einzubauende Spielmechanik, die Charaktere der Figuren sowie die benötigten Ausrüstungsgegenstände.

Was machen Game Balancer und wo fängt ihre die Arbeit an?

Game Balancer knüpfen an der Umsetzung der durch den Game Designer entwickelten Ideen an. Die Umsetzung erfolgt anhand von Formeln, da die gesamte Spielphysik auf Zahlen und Formeln fußt. Das Verhalten von Gegnern sowie die Reaktion auf Kollisionen müssen ebenso bestimmt werden, wie die mathematische Berechnung der notwendigen Punkte um das nächste Level zu erreichen. Auch Belohnungssysteme und die Wirkung von Waffen müssen berechnet werden. So wird gewährleistet, dass die vom Designer entwickelten Spielmechaniken ineinandergreifen. Die festgesetzten Spielregeln werden also durch den Game Balancer in einen Programmcode transferiert.

Darüber hinaus führt der Game Balancer aufwendige Analysen anhand von Excel, SQL und VBA (Visual Basic for Applications) durch, um ein Spiel anforderungsgerecht zu gestalten. So kann er genau den Schwierigkeitsgrad ermitteln, bei dem ein Spieler nicht über- aber auch nicht unterfordert wird. Es wird ein Flow-Erlebnis geschaffen. Game Balancer sind sozusagen diejenigen, die darauf achten, dass die Spieler nicht ihre Motivation zum Weiterspielen verlieren. Dies stellen sie u.a. durch ein ausgeklügeltes Belohnungssystem sowie einem angemessenen Schwierigkeitsgrad der einzelnen Aufgaben bzw. Level sicher.

Oftmals sind die Übergänge der beiden Berufsbilder fließend und Game Designer übernehmen die genannten Aufgaben von Game Balancern. In anderen Unternehmen wie etwa den Goodgame Studios hingegen sind beide Berufsbilder strikt voneinander getrennt. Weiterführende Infos und Jobangebote finden sich bei Games Career.

The following two tabs change content below.

Jo Diercks

Geschäftsführer bei CYQUEST GmbH
Ich bin Gründer und Geschäftsführer der CYQUEST GmbH und der Mi4 GmbH. CYQUEST beschäftigt sich mit dem Thema Recrutainment, also dem Einsatz spielerisch-simulativer Methoden im Online-Assessment, Employer Branding und Recruiting. Im Recrutainment Blog berichte ich regelmäßig hierüber. Mi4 ist als Unternehmensberatung auf Themen des Online-Marketings und eCommerce spezialisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.