Fresenius SE erweitert Karriere-Website um “Fresenius Navigator”

Die Frage, ob man – neben aller fachlicher Eignung – zu einem Unternehmen, seinem Wesen und seinen Werten passt, ist speziell beim Berufseinstieg eine der wichtigsten Fragen überhaupt. Jedes Unternehmen ist als Arbeitgeber seine eigene Marke. Die DNA des Unternehmens ist die Employer Brand. Je besser die eigenen Vorstellungen und Werte mit denen des Arbeitgebers übereinstimmen, umso besser passt es. Oder in Neusprech: Desto besser der “Person-Organisation-Fit“.

Wie ich vor einiger Zeit in dem Artikel “Je besser die Selbstselektion, desto besser die Personalauswahl” beschrieben habe, zielt eine Kategorie an SelfAssessment Verfahren exakt darauf ab, eine Hilfestellungzu bieten zu der Frage, ob man selber denn zu einem Unternehmen passt (rechte Hälfte der Vier-Felder-Matrix).

Die Fresenius SE, also die Holding des Fresenius Konzerns, dem einzigen Unternehmen, das zweimal im DAX 30 gelistet ist, bietet nun seit kurzem ein sehr kurzweiliges Selbsttest-Instrument an, mit dem man die eigene Passung zu den Fresenius Werten überprüfen kann. “Nebenbei” lernt man dabei auch noch eine ganze Menge über den Konzern, seine Geschäftsfelder und seine Menschen.

Wie läuft der “Fresenius Navigator” ab?

Beim Start wird man von Personalvorstand Dr. Jürgen Götz begrüßt und quasi ins Gebäude (die Hautpverwaltung der Fresenius SE in Bad Homburg) geleitet.

Im Atrium des Gebäudes kann man auswählen, mit welchem Unternehmensbereich man sich näher befassen möchte. Um die Inhalte des Indikators zu durchlaufen und am Ende ein Passungsfeedback zu erhalten, muss man allerdings alle Unternehmensbereiche einmal durchlaufen.

Wählt man einen Unternehmensbereich aus, wird man dort von einem Fresenius-Mitarbeiter (natürlich einem Echten) begrüßt.

In jedem Unternehmensbereich hat man nun die Möglichkeit, sich ein Video über den Unternehmensbereich anzuschauen (z.B. eine Interview-Sequenz mit der diesen Unternehmensbereich repräsentierenden Person) oder direkt in einen kurzen Fragenkatalog einzusteigen.

Bei den Fragen handelt es sich zum Einen um Quizfragen, mittels derer man spielerisch sein Wissen über Fresenius prüfen kann und so Interessantes und z.T. Verblüffendes über den Konzern erfährt.

Zum Anderen verbergen sich in den Fragen aber auch die eigentlichen Inhalte des “Matchers”. In insg. knapp 50 Fragen wird die individuelle Passung zum Kompetenz-Modell von Fresenius überprüft.

Während man auf die Quizfragen (s.o.) sofort im Anschluss an die Aufgabe eine Rückmeldung erhält, werden die in den Indikator-Fragen gegebenen Antworten über die fünf Spielpfade / Unternehmensbereiche gesammelt und am Ende in Form eines “Passungs-Feedbacks” verdichtet an den Nutzer zurückgemeldet.

Nach dem Feedback hat man dann die Möglichkeit, sich die Videos noch einmal anzuschauen, sich weitergehend über das Unternehmen zu informieren oder sich direkt zu bewerben. Hierzu werden einem entsprechend passende Links angezeigt. Der gesamte Durchlauf des Indikators dauert inkl. der enthaltenen Videos etwa 20 Minuten. Überspringt man die Videos oder lässt diese erst einmal aus, um nur die eigentlichen “Matcher”-Inhalte zu durchlaufen, dauert dies auch nicht viel mehr als 5 Minuten.

Dem Charakter nach sind die Frageinhalte des Navigators eher eignungsdiagnostisch (verwendete Methodik). Fügt man die Applikation in den ganz oben dargestellten Möglichkeiten-Raum von SelfAssessments ein, so liegt diese etwa zwischen Discover Bertelsmann und Could it be U? von Unilever.

Ach ja übrigens: Das Vorhandensein eines solchen Selbsttest-Instruments wirkt sich durchaus positiv auf das Potentialpark-Ranking aus. Nur für den Fall, dass das von Interesse ist… Hier geht es direkt zum Fresenius Navigator.

4 Gedanken zu „Fresenius SE erweitert Karriere-Website um “Fresenius Navigator”

  1. Schöner Schlusssatz :-)
    Die Fresenius Karriere-Website überrascht immer wieder. Wenn man sich anschaut, wie sie noch vor einigen Monaten daher kam und sich nun entwickelt hat, Hut ab – die Seite hat auf jeden Fall Vorbildcharakter. Und das abseits jeden Potentialpark-Rankings, die ohnehin absolut überbewertet sind :-)

  2. Sehr interessanter und zutreffende Beschreibung unseres Tools! Auch schön das ganze noch einmal in der Matrix mit den anderen SelfAssessments zu sehen…

    Freut mich, dass unsere Karriere-Webseite immer für eine Überraschung zu haben ist ;)

    Viele Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.