Immobilienbranche – mehr als ´mieten, kaufen, wohnen…´

Zappt man vorabendlich durch die Programme, kommt man an ihnen eigentlich schon fast nicht vorbei: den Maklern, die jungen Familien, Studenten oder Möchtegern-VIPs Wohnungen und Häuser präsentieren. Scripted Reality lässt grüßen…

Der Zentrale Immobilien Ausschuss e.V. möchte nun zeigen, dass die Immobilienbranche mehr Möglichkeiten bietet, als die im Fernsehen dargestellten. Genau zu diesem Zweck wurde das Internetprojekt „Gestalte-unsere-Zukunft“ ins Leben gerufen. Auf dieser Seite, die sich an potenzielle Nachwuchskräfte der Immobilienbranche richtet, soll das Interesse dieser Zielgruppe für diese Branche geweckt werden. Sie sollen einen realistischen Einblick bekommen, was diese tatsächlich auszeichnet.

„Du bist auf dem Sprung, aber hast noch kein Ziel? Dann haben wir was für dich – deine persönliche Punktlandung in der Immobilienwirtschaft.“

So werden Interessierte auf der kürzlich vorgestellten gestalte-unsere-zukunft.de Seite begrüßt. Dieses Projekt wurde von der Zentrale für Immobilien Ausschuss e.V. (ZIA) in Auftrag gegeben und von WESTPRESS umgesetzt. Es hat das Ziel, die Neugier potenzieller Nachwuchskräfte an der Immobilienbranche zu wecken und gleichzeitig entsprechende Berufsangebote aufzuzeigen. Im Mittelpunkt der angesprochenen Zielgruppe stehen die Generation Y und Z.

Der Nutzer wird über drei zentrale Schaltflächen navigiert: „Deine Chancen“, „Profis berichten“ und „Hier geht’s lang“.

Klickt man auf „Deine Chancen“, so werden einem genau diese ausführlich beschrieben. Über weitere Schaltflächen kann man entscheiden, über welche Schwerpunkte man sich besonders detailliert informieren möchte und sich so vom Center-Manager bis zum WEG-Verwalter auf den eigens dafür angelegten Seiten belesen, denn hier werden diese anschaulich porträtiert. An dieser Stelle wäre eine erkennbare Filterung oder Strukturierung der 17 Kacheln hilfreich. So sehen diese ziemlich willkürlich zusammengeworfen aus.

Greifen wir uns doch mal beispielhaft das Berufsbild des Facility Managers heraus. Hier wird ganz im Stil einer Stellenausschreibung anfangs der Beruf beleuchtet und beschrieben. Anschließend kann man nachlesen, was ein angehender Facility Manager mitbringen sollte: 

  • Studium (Uni / FH) und/oder eine passende technische Ausbildung
  • Know-how im Gebäudemanagement
  • Technisches, kaufmännisches und infrastrukturelles Fachwissen

Nett, aber mir fehlen an dieser Stelle die Hinweise zu konkreten Studiengängen und Hochschulen bzw. konkreten Ausbildungsberufen, die einen zum Facility Manager qualifizieren würden.

Konnte das Interesse für ein bestimmtes Berufsbild geweckt werden, hat der Nutzer die Möglichkeit, über „Profis berichten“ einen Einblick hinter die Kulissen zu bekommen. Dies geschieht allerdings nicht in Video- oder Audioform, sondern in geschriebenen Berichten – für SEO gut, für´s Erlebnis ausbaubar. Die Berichte unterscheiden sich in ihrer Ausführlichkeit deutlich voneinander. Es wird eine große Bandbreite an Berufen in den entsprechenden Unternehmen vorgestellt, wie beispielsweise Corporate Real Estate Manager bei BASF, Investment Analyst bei der IVG Investment GmbH, Trainee im Kreditrisikomanagement bei DG HYP oder Head of Asset Management bei Deloitte.

Über „Hier geht´s lang“ bekommt der Nutzer dann Unternehmen präsentiert, die eine Ausbildung im Immobilienbereich anbieten. Diese sind hinter den einzelnen Phasen des Lebenszyklus einer Immobilie verlinkt und reichen von „Planung“ bis zur „Erhaltung“. Sollte man sich eher für ein Studium interessieren, findet man dazu weitere Informationen etwas weiter unten auf der Seite. Darüber hinaus werden auch noch über „Weitere Initiativen der Immobilienbranche“ aufgeklärt.

Generelle Daten & Fakten zur Immobilienbranche bekommt man am Ende jeder Seite über den Link „Daten & Fakten“ offeriert. Es werden viele allgemeine Informationen anschaulich dargestellt und dem Nutzer „mundgerecht“, in kleinen „Häppchen“ serviert.

Fazit

Das Projekt „gestalte-unsere-zukunft.de“, bietet insgesamt eine gelungene Hilfestellung für alle beruflich an der Immobilienbranche Interessenten. Die Dichte an vermittelten Informationen ist groß, jedoch in einem vertretbaren Rahmen gehalten. Man wird nicht mit endlosen Texten überflutet. Neben generellen Informationen zur Immobilienbranche, den einzelnen Berufsfeldern und detaillierten Erfahrungsberichten, kann man Informationen zu aktuellen Stellenangeboten einsehen und sich bei Bedarf umgehend bewerben.

In meinen Augen dürfte das Angebot allerdings etwas interaktiver und breiter aufgestellt sein. Insbesondere fehlt mir der Einsatz von Medien, wie Videoberichte oder interaktiv zu bearbeitende Beispielaufgaben (Self-Assessment? Berufsorientierungsspiel?) aus dem day to day Business. Hilfreich wäre es auch, bereits im Bereich „Deine Chance“ auf entsprechende Studien- oder Ausbildungsangebote zu verweisen. Nach dem Durchlaufen dieses Angebots, fühle ich mich aber dennoch gut informiert und habe Wege aufgezeigt bekommen, wie eine berufliche Karriere in der Immobilienbranche aussehen könnte.

Wie am Anfang erwähnt, bin ich mit einer in gewisser Weise vorgefertigten Meinung zur Immobilienbranche in diese Bewertung gegangen. Für mich steht nach gründlichem Durchlaufen der Seite fest, dass das etwas halbseidene “mieten, kaufen, wohnen-Image” mithilfe der vermittelten Informationen zwar nicht grunderneuert wird, man sich aber deutlich besser vorstellen kann, welche Bandbreite an Berufen die Immobilienbranche zu bieten hat. Es gehört eben erheblich mehr zur Immobilienbranche, als nur das Vermitteln von Häusern und Wohnungen.

Aber schaut doch mal selbst unter: gestalte-unsere-zukunft.de.

4 Gedanken zu „Immobilienbranche – mehr als ´mieten, kaufen, wohnen…´

  1. Nachwuchs braucht Prüfung, bis vor kurzem konnte fast jeder den Maklerberuf ergreifen, mittlerweile ist eine Prüfung für die Berufsausübung erforderlich und das ist auch gut so! Die vorgestellte Seite ist sehr informativ und gut gestaltet.

  2. Sehe ich genauso wie du Mirjam! Bei den Maklern gibt es leider so viel “schwarze Schafe” die keine Ahnung von ihrem Handwerk haben. Ich informiere mich momentan bei Conceptbau im Bereich Immobilien und es ist wirklich sehr interessant!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.