IHK Ausbildungstreff – Hinter den Kulissen des Heideparks und Azubimarketing der Zukunft

Am 13.11.2014 hat im Port Royal Hotel des Heideparks das Zweite von drei Treff.Ausbildungs Events der IHK Lüneburg-Wolfsburg stattgefunden. Nach einer spannenden Führung durch die Werkstätten des Heideparks wurde in maritimer Atmosphäre rund um Rumfässer und Schiffsteile angeregt über die Zukunft des Azubimarketings diskutiert.

Fangen wir mal am Anfang an. Nachdem ich mich von meinen Lernbüchern losreißen konnte, immerhin stand ich kurz vor meinen schriftlichen Abschlussprüfungen, bin ich zusammen mit meinem Chef Jo in den Heidepark gefahren. Jedoch freuten wir uns nicht auf wilde Fahrten in der Wasserbahn oder dem neuen Wingcoaster „Flug der Dämonen“, sondern auf ein von der IHK Lüneburg veranstaltetes Event namens „Treff.Ausbildung“ und damit verbundener Führung hinter die Kulissen des Heideparks. Hierbei handelte es sich schon um das Zweite von drei Events. Ersteres fand in den Gebäuden der Handelskammer in Lüneburg statt und das dritte Event in Wolfsburg. Bei jeder dieser drei Veranstaltungen war auch Jo als Impulsvorträger fest eingeplant, aber dazu später mehr.

Nachdem wir einen Parkplatz gefunden hatten, das war gar nicht mal so leicht, da Captain Schwarzbart und seine Meute einige der Parkplätze für sich beanspruchten, stiefelten wir zusammen in das Hotel Port Royal und fühlten uns selber schon fast ein wenig wie echte Piraten. Die bereits wartenden Teilnehmer wurden mit einem herzlichen „Dublonen her, sonst Kielholen“ begrüßt und zusammen versammelten wir uns dann an der Rezeption und warteten auf den ersten Teil des Nachmittags – einer Führung durch die Werkstätten des Heideparks.

Nach einer kurzen Einweisung machten wir uns dann geschlossen auf den Weg durch den Mitarbeitereingang hinter die Sicherheitsabsperrungen des Heideparks. Nach und nach wurden uns alle Werkstätten vorgestellt, hier wurde unter Hochbetrieb gearbeitet, denn die meisten Reparaturen und Instandhaltungsmaßnahmen finden beim Heidepark im Winter statt.

So machten wir unseren Weg vorbei an der Schlosserei, Malerei, Lackiererei, Gärtnerei und noch vielen weiteren Werkstätten. Es wurden bereits angeregt Fragen gestellt, beispielsweise weshalb der Heidepark zumindest in den handwerklichen Berufen nicht ausbilde. Diese Frage konnte aber leider nicht definitiv beantwortet werden, was auch bei einigen dort tätigen Mitarbeitern für eine runzlige Stirn sorgte. Einer sagte sogar, dass sie dringend Nachwuchs gebrauchen könnten.

Als wir nach knapp einer Stunde mit der Führung durch waren, begann für uns Part zwei der Veranstaltung. Zuerst wurde sich aber bei einem heißen Tee oder Kaffee aufgewärmt. Dann durften sich die Teilnehmer setzen und von Captain Schwarzbart eigens zur Verfügung gestellten Block und Stift zur Hand nehmen, denn es war Zeit für Joachim Diercks’ Impulsvortrag zum Thema „Die richtigen Azubis finden, aber wie?!“.

Man konnte hierbei deutliche „Ah’s und Oh’s“ vernehmen, da in dem Vortrag nicht nur spannende und für viele neue Themen präsentiert wurden, sondern auch lustige Videos zu „Do’s and Dont’s“.

Im Anschluss an den Vortrag, war es dann an den Teilnehmern sich aktiv zu beteiligen. Im Raum wurden Flipboards verteilt, die jeweils mit einer Leitfrage versehen waren. Die meisten zielten darauf ab, wie man sich das Azubimarketing in der „nahen“ Zukunft vorstelle und welche Position man als Recruiter dabei einnehmen würde. Es wurde viel diskutiert, sich ausgetauscht und zum Schluss dann alle Visionen, Ideen und Anregungen geclustert und vorgetragen. Aufgefallen ist vor allem, dass das Jahr 2020 gar nicht mehr so weit weg liegt und sich bis dahin wohl zumindest grundlegen nicht viel ändern wird.

Als Folge dieser Diskussionsrunde machte sich im Anschluss bei den Meisten, mich eingeschlossen, der Hunger breit. Umso erfreuter waren wir, als uns dann zum Abschluss des gelungenen Nachmittags noch ein paar leckere Fingerfoods, direkt aus Captain Schwarzbarts Kombüse geboten wurden. So konnte man die Veranstaltung gut noch mal Revue passieren lassen und sich mit anderen Teilnehmern austauschen und netzwerken.

Jo und ich waren uns auf dem Heimweg einig, dass dieses Event ein voller Erfolg war und wir neben dem tollen Austausch mit allen anderen Teilnehmern besonders die Führung durch den Heidepark genossen haben. Vor allem handelt es sich dabei um einen Mehrwert, der einem nicht alle Tage geboten wird. Ferner empfehlen wir jedem Unternehmen, egal ob groß oder klein, an kommenden Veranstaltungen dieser Reihe teilzunehmen. Der Austausch und die gebotenen Anregungen können durchaus dabei hilfreich sein das eigene Azubimarketing zu überdenken und hilfreiche Vorschläge dafür zu bekommen.

In diesem Sinne ein freundliches „Arrrrrrrr“, Captain Jo Diercks und Kombüsenbenni lichten den Anker und schippern von dannen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.