Kommentare für Recrutainment Blog http://blog.recrutainment.de Online-Assessment, Berufsorientierung & Employer Branding Fri, 30 Sep 2016 06:58:22 +0000 hourly 1 Kommentar zu Personalmarketing über Google – so naheliegend, trotzdem sind SEO und SEM für HR oft Bücher mit sieben Siegeln… von Helmuth http://blog.recrutainment.de/2015/04/30/personalmarketing-ueber-google-so-naheliegend-trotzdem-sind-seo-und-sem-fuer-hr-oft-buecher-mit-sieben-siegeln/#comment-45921 Fri, 30 Sep 2016 06:58:22 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=14834#comment-45921 Vielen Dank für diesen interessanten Artikel. Immer wieder ein sehr spannend sich mit dem Thema zu beschäftigen.

]]>
Kommentar zu Nicht gut (genug)? Bewerber-Management-Systeme auf dem Prüfstand von Carina Rinke http://blog.recrutainment.de/2015/04/27/nicht-gut-genug-bewerber-management-systeme-auf-dem-pruefstand/#comment-45919 Thu, 29 Sep 2016 11:57:07 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=14841#comment-45919 Den vielfältigen Herausforderungen an ein Bewerbermanagementsystem gerecht zu werden ist wirklich nicht ganz einfach – das wissen wir als Anbieter nur zu gut! Darum ist es unser Ziel, es sowohl Bewerbern als auch Recruitern so einfach wie möglich zu machen. Statt auf die eierlegende Wollmilchsau setzen wir deshalb auf simple Funktionen, die aber einwandfrei funktionieren. So müssen sich Bewerber nicht durch undurchsichtige Bewerberformulare kämpfen, die teilweise redundante Informationen fordern und Recruiter können kinderleicht auf den ersten Blick sehen, welcher Kandidat zu ihren Anforderungen passt und weitere Aufmerksamkeit verdient. Schauen Sie doch mal bei uns vorbei!

]]>
Kommentar zu Zwei Veranstaltungstipps zur Zukunft Personal. Themen: „Personalmarketing, das gar nicht geht“ und „Mobile Recruiting, aber bitte differenziert“. Wir sehen uns! von Jo Diercks http://blog.recrutainment.de/2016/09/27/zwei-veranstaltungstipps-zur-zukunft-personal-themen-personalmarketing-das-gar-nicht-geht-und-mobile-recruiting-aber-bitte-differenziert-wir-sehen-uns/#comment-45917 Tue, 27 Sep 2016 08:24:57 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=19091#comment-45917 ;-) Für mich ist das fast Mittag! Normalerweise geht der Wecker um 6.25 Uhr… Aber naja, 8.30 Uhr wird wohl erst die Tür aufgeschlossen, wirklich losgehen tut´s wohl erst um 9.15 Uhr…

]]>
Kommentar zu Zwei Veranstaltungstipps zur Zukunft Personal. Themen: „Personalmarketing, das gar nicht geht“ und „Mobile Recruiting, aber bitte differenziert“. Wir sehen uns! von Wolfgang http://blog.recrutainment.de/2016/09/27/zwei-veranstaltungstipps-zur-zukunft-personal-themen-personalmarketing-das-gar-nicht-geht-und-mobile-recruiting-aber-bitte-differenziert-wir-sehen-uns/#comment-45916 Tue, 27 Sep 2016 08:16:43 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=19091#comment-45916 Hallo Jo, super Idee mit der Beats & Breakfast und dem Thema. Aber um 8:30 Uhr direkt nach der HR-Night?
Sollen da nur Spaßbremsen aufschlagen?

]]>
Kommentar zu Heineken setzt mit dem Self-Assessment „The Interview“ ein Ausrufezeichen – zumindest gestalterisch von Christina http://blog.recrutainment.de/2016/09/19/heineken-setzt-mit-dem-self-assessment-the-interview-ein-ausrufezeichen-zumindest-gestalterisch/#comment-45915 Wed, 21 Sep 2016 10:45:38 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=19037#comment-45915 Was du im Artikel beschreibst, ist mir auch sehr aufgefallen, als ich die Kampagne ausprobiert hatte – ich habe mir zumindest ein Matching mit meinen Ergebnissen gewünscht bzw. IRGENDEINEN Bezug zu „The Interview“, wenn ich anschließend auf eine Job-Seite geleitet werde und mich bewerben soll.

Dennoch sehr nette Spielerei und sicherlich eine tolle Möglichkeit, auf Heineken als Arbeitgeber aufmerksam zu machen!

]]>
Kommentar zu Heineken setzt mit dem Self-Assessment „The Interview“ ein Ausrufezeichen – zumindest gestalterisch von Jo Diercks http://blog.recrutainment.de/2016/09/19/heineken-setzt-mit-dem-self-assessment-the-interview-ein-ausrufezeichen-zumindest-gestalterisch/#comment-45914 Tue, 20 Sep 2016 15:40:30 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=19037#comment-45914 Hallo Tim,

ja, so sehe ich es auch. TheInterview hätte ein SelfAssessment sein können, so viel fehlt eigentlich auch gar nicht, aber in der vorliegenden Form ist es tatsächlich ein sehr ansprechend verpackter „Reflektionsanlass“ aka Marketinginstrument.

Ich hätte mir noch gewünscht, dass man den letzten Meter (= die Übersetzung des Ergebnisses für den User in Bezug auf „ob man passt“ und „wenn ja, worauf“, also das Matching) auch noch geht. Dann wäre es tatsächlich ganz ganz weit vorn (gewesen).

VLG
Jo

]]>
Kommentar zu Heineken setzt mit dem Self-Assessment „The Interview“ ein Ausrufezeichen – zumindest gestalterisch von Tim Verhoven http://blog.recrutainment.de/2016/09/19/heineken-setzt-mit-dem-self-assessment-the-interview-ein-ausrufezeichen-zumindest-gestalterisch/#comment-45913 Mon, 19 Sep 2016 19:45:15 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=19037#comment-45913 Hi Jo,

schöner Beitrag. Als ich das Self-Assessment (wenn man es so nennen mag) gesehen habe, dachte ich, dass du unbedingt das Thema mal eignungsdiagnostisch betrachten must :-)

Aber bei dem einen oder anderen Punkt habe ich eine andere Meinung als du. Ich sehe im Nachhinein die Kampagne nicht als Selfassessment. Ich sehe es als Marketing-Instrument – denn bei einem Selfassessment müsste im Zweifel ja auch das Ergebnis kommen können, dass man nicht oder weniger stark zu Heineken passt.

Am Ende des Tages schafft die Kampagne das, was sie soll. Sie motiviert die Bewerber das zu tun, was das Unternehmen möchte: sich zu bewerben. Und die Kampagne schafft es unglaublich kurzweilig zu wirken. Als du von einem 10 Minuten Test geschrieben hast, habe ich mich gewundert, denn es kam mir viiiiiiiel kürzer vor – im besten Sinne des Wortes.

VG
Tim

]]>
Kommentar zu Von A wie Altenpfleger bis S wie Soziale Arbeit – Das Projekt „SOZIALE BERUFE kann nicht jeder“ von Hajo http://blog.recrutainment.de/2016/08/16/von-a-wie-altenpfleger-bis-s-wie-soziale-arbeit-das-projekt-soziale-berufe-kann-nicht-jeder/#comment-45912 Thu, 15 Sep 2016 15:19:55 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=18826#comment-45912 Nur wer erkennt die Talente? Ich bin sicher, das wir viele potentielle Stars für Sport, Musik oder aber auch die berufliche Laufbahn nicht entdeckt haben. Dies gilt es zukünftig zu vermeiden

]]>
Kommentar zu Gesundheit gemeinsam gestalten: Der Studiengang „Interdisziplinäre Gesundheitsversorgung und Management“ nun auch als HAW-Navigator von Tobi http://blog.recrutainment.de/2016/08/23/gesundheit-gemeinsam-gestalten-der-studiengang-interdisziplinaere-gesundheitsversorgung-und-management-nun-auch-als-haw-navigator/#comment-45911 Mon, 12 Sep 2016 06:22:10 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=18867#comment-45911 Gut geschrieben!

]]>
Kommentar zu Refugees: welcome! Dieser Jobaushang einer Leipziger Bar ist auf den Punkt. So muss das! von Noki http://blog.recrutainment.de/2015/09/01/refugees-welcome-dieser-jobaushang-einer-leipziger-bar-ist-auf-den-punkt-so-muss-das/#comment-45906 Wed, 24 Aug 2016 18:24:57 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=15553#comment-45906 Das ist halt der Zeitgeist. Ist halt jetzt cool. Später weniger In 10 Jahren wählt der Author vielleicht auch AFD.

]]>
Kommentar zu So sieht sie aus: Die Wunsch-Unternehmenskultur von Recruitern… von Scheel http://blog.recrutainment.de/2016/08/11/so-sieht-sie-aus-die-wunsch-unternehmenskultur-von-recruitern/#comment-45905 Sat, 20 Aug 2016 15:23:52 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=18889#comment-45905 Tolles Experiment zum Cultural Fit, deckt sich auch mit unseren Erfahrungen!

]]>
Kommentar zu Nein, tot ist sie nicht. Aber die klassische Bewerbung wird von allen Seiten attackiert… Der Recruitment Tech Hype Cycle. von Karrierebibel http://blog.recrutainment.de/2016/08/17/nein-tot-ist-sie-nicht-aber-die-klassische-bewerbung-wird-von-allen-seiten-attackiert-der-recruitment-tech-hype-cycle/#comment-45903 Wed, 17 Aug 2016 13:52:03 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=18880#comment-45903 Was ja viele bei dem ganzen Tech-Hype ausblenden: Nicht die bei technischen Neuerungen sich gerne mal als modern schmückenden Konzerne sind der größte Arbeitgeber Deutschlands – der Mittelstand ist es, mit seinen zig 1000 Miniunternehmen, Dienstleistern, Agenturen und Handwerksbetrieben, die kaum mehr Mitarbeiter haben als die Hand Finger hat. Oder aber, sagen wir, nicht viel mehr als 100 Beschäftigte.

Diese Betriebe sind dann oft auch noch Inhaber geführt, von gestandenen Unternehmern die noch nie irgendwelchen Firlefanz mitgemacht haben, nur weil die Meute „Modern“ kreischt, sondern erst einmal mit spitzem Bleistift nachrechnen, ob sich das überhaupt lohnt.

Und bei 100 Mitarbeitern und durchschnittlich 2-3 Besetzungen pro Jahr plus einem Azubi brauchst du weder Hochleistungssoftware zur Bewerberauswahl, Video-Selfies oder One-Clicker. Da funktioniert, was seit Jahren funktioniert: Die gute alte Mappe auf Papierbasis.

Totgesagte leben länger – und viele Apologeten des Tech-Mainstreams in einer Filterblase.

]]>
Kommentar zu 15-Sekunden.de – die möglicherweise radikalst-niedrigschwellige Bewerbungsmöglichkeit überhaupt. Bei Daimler TSS von Jo Diercks http://blog.recrutainment.de/2016/03/04/15-sekunden-de-die-moeglicherweise-radikalst-niedrigschwellige-bewerbungsmoeglichkeit-ueberhaupt-bei-daimler-tss/#comment-45900 Thu, 04 Aug 2016 08:03:17 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=18083#comment-45900 Hallo Helge,

nein, über die Resonanz des Formats weiß ich nichts. Aber sie setzen es weiter ein. Ich wäre auch immer vorsichtig mit Einschätzungen á la „Schüler nutzen kein Facebook“ oder „Developer bewerben sich nicht per Video“. Das mag stimmen, oder nicht. Es mag für manche stimmen, für manche nicht. Rausfinden tut man es nur durch Tun, nicht durch „Annehmen“ oder „Vermuten“. Schon gar nicht durch Stereotype. Auf jeden Fall scheint Daimler ja kein Einzelfall zu sein – Talentcube und Skillster gehen ja auch diesen Weg… Ich habe zu dieser ganzen Gemengelage einen halbfertigen Blogartikel hier liegen. Auf jeden Fall rückt man der „klassischen Bewerbung“ doch im Moment von allen Seiten ganz schön auf den Pelz…

VLG
Jo

]]>
Kommentar zu 15-Sekunden.de – die möglicherweise radikalst-niedrigschwellige Bewerbungsmöglichkeit überhaupt. Bei Daimler TSS von Helge Weinberg http://blog.recrutainment.de/2016/03/04/15-sekunden-de-die-moeglicherweise-radikalst-niedrigschwellige-bewerbungsmoeglichkeit-ueberhaupt-bei-daimler-tss/#comment-45899 Wed, 03 Aug 2016 19:03:10 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=18083#comment-45899 Hallo Jo,

hier ein später Kommentar zum Thema Daimler TSS. Henner hatte am 29. Juli noch einmal darüber geschrieben und auf Deinen Beitrag verwiesen. Ich sehe es wie Eva: Welcher Developer würde sich per Video bewerben? Sehr wenige, denke ich. Hier passt die Bewerbungsform nicht zu der Zielgruppe. Ja, es ist wichtig, neue Formen der Bewerbung auszuprobieren. Nur gilt wie immer: Die Präferenzen der Bewerber kommen zuerst, dann die darauf angepassten Tools. Hatte Daimler TSS mal etwas über die Erfolgsbilanz der „15-Sekunden“ verlauten lassen?

Herzliche Grüße, Helge

]]>
Kommentar zu Virtual Reality meets Ausbildungsmarketing. Slideshare zum aktuellen Stand mit zahlreichen Beispielen von Jo Diercks http://blog.recrutainment.de/2016/07/12/virtual-reality-meets-ausbildungsmarketing-slideshare-zum-aktuellen-stand-mit-zahlreichen-beispielen/#comment-45898 Sun, 17 Jul 2016 13:00:29 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=18694#comment-45898 Ja, das ist wirklich sehr unterhaltsam! Danke für den Tipp! VLG Jo

]]>