Kommentare für Recrutainment Blog http://blog.recrutainment.de Online-Assessment, Berufsorientierung & Employer Branding Sat, 20 Aug 2016 15:23:52 +0000 hourly 1 Kommentar zu So sieht sie aus: Die Wunsch-Unternehmenskultur von Recruitern… von Scheel http://blog.recrutainment.de/2016/08/11/so-sieht-sie-aus-die-wunsch-unternehmenskultur-von-recruitern/#comment-45905 Sat, 20 Aug 2016 15:23:52 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=18889#comment-45905 Tolles Experiment zum Cultural Fit, deckt sich auch mit unseren Erfahrungen!

]]>
Kommentar zu Nein, tot ist sie nicht. Aber die klassische Bewerbung wird von allen Seiten attackiert… Der Recruitment Tech Hype Cycle. von Karrierebibel http://blog.recrutainment.de/2016/08/17/nein-tot-ist-sie-nicht-aber-die-klassische-bewerbung-wird-von-allen-seiten-attackiert-der-recruitment-tech-hype-cycle/#comment-45903 Wed, 17 Aug 2016 13:52:03 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=18880#comment-45903 Was ja viele bei dem ganzen Tech-Hype ausblenden: Nicht die bei technischen Neuerungen sich gerne mal als modern schmückenden Konzerne sind der größte Arbeitgeber Deutschlands – der Mittelstand ist es, mit seinen zig 1000 Miniunternehmen, Dienstleistern, Agenturen und Handwerksbetrieben, die kaum mehr Mitarbeiter haben als die Hand Finger hat. Oder aber, sagen wir, nicht viel mehr als 100 Beschäftigte.

Diese Betriebe sind dann oft auch noch Inhaber geführt, von gestandenen Unternehmern die noch nie irgendwelchen Firlefanz mitgemacht haben, nur weil die Meute „Modern“ kreischt, sondern erst einmal mit spitzem Bleistift nachrechnen, ob sich das überhaupt lohnt.

Und bei 100 Mitarbeitern und durchschnittlich 2-3 Besetzungen pro Jahr plus einem Azubi brauchst du weder Hochleistungssoftware zur Bewerberauswahl, Video-Selfies oder One-Clicker. Da funktioniert, was seit Jahren funktioniert: Die gute alte Mappe auf Papierbasis.

Totgesagte leben länger – und viele Apologeten des Tech-Mainstreams in einer Filterblase.

]]>
Kommentar zu 15-Sekunden.de – die möglicherweise radikalst-niedrigschwellige Bewerbungsmöglichkeit überhaupt. Bei Daimler TSS von Jo Diercks http://blog.recrutainment.de/2016/03/04/15-sekunden-de-die-moeglicherweise-radikalst-niedrigschwellige-bewerbungsmoeglichkeit-ueberhaupt-bei-daimler-tss/#comment-45900 Thu, 04 Aug 2016 08:03:17 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=18083#comment-45900 Hallo Helge,

nein, über die Resonanz des Formats weiß ich nichts. Aber sie setzen es weiter ein. Ich wäre auch immer vorsichtig mit Einschätzungen á la „Schüler nutzen kein Facebook“ oder „Developer bewerben sich nicht per Video“. Das mag stimmen, oder nicht. Es mag für manche stimmen, für manche nicht. Rausfinden tut man es nur durch Tun, nicht durch „Annehmen“ oder „Vermuten“. Schon gar nicht durch Stereotype. Auf jeden Fall scheint Daimler ja kein Einzelfall zu sein – Talentcube und Skillster gehen ja auch diesen Weg… Ich habe zu dieser ganzen Gemengelage einen halbfertigen Blogartikel hier liegen. Auf jeden Fall rückt man der „klassischen Bewerbung“ doch im Moment von allen Seiten ganz schön auf den Pelz…

VLG
Jo

]]>
Kommentar zu 15-Sekunden.de – die möglicherweise radikalst-niedrigschwellige Bewerbungsmöglichkeit überhaupt. Bei Daimler TSS von Helge Weinberg http://blog.recrutainment.de/2016/03/04/15-sekunden-de-die-moeglicherweise-radikalst-niedrigschwellige-bewerbungsmoeglichkeit-ueberhaupt-bei-daimler-tss/#comment-45899 Wed, 03 Aug 2016 19:03:10 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=18083#comment-45899 Hallo Jo,

hier ein später Kommentar zum Thema Daimler TSS. Henner hatte am 29. Juli noch einmal darüber geschrieben und auf Deinen Beitrag verwiesen. Ich sehe es wie Eva: Welcher Developer würde sich per Video bewerben? Sehr wenige, denke ich. Hier passt die Bewerbungsform nicht zu der Zielgruppe. Ja, es ist wichtig, neue Formen der Bewerbung auszuprobieren. Nur gilt wie immer: Die Präferenzen der Bewerber kommen zuerst, dann die darauf angepassten Tools. Hatte Daimler TSS mal etwas über die Erfolgsbilanz der „15-Sekunden“ verlauten lassen?

Herzliche Grüße, Helge

]]>
Kommentar zu Virtual Reality meets Ausbildungsmarketing. Slideshare zum aktuellen Stand mit zahlreichen Beispielen von Jo Diercks http://blog.recrutainment.de/2016/07/12/virtual-reality-meets-ausbildungsmarketing-slideshare-zum-aktuellen-stand-mit-zahlreichen-beispielen/#comment-45898 Sun, 17 Jul 2016 13:00:29 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=18694#comment-45898 Ja, das ist wirklich sehr unterhaltsam! Danke für den Tipp! VLG Jo

]]>
Kommentar zu Virtual Reality meets Ausbildungsmarketing. Slideshare zum aktuellen Stand mit zahlreichen Beispielen von Michael Kölling http://blog.recrutainment.de/2016/07/12/virtual-reality-meets-ausbildungsmarketing-slideshare-zum-aktuellen-stand-mit-zahlreichen-beispielen/#comment-45897 Sun, 17 Jul 2016 12:46:14 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=18694#comment-45897 Glückwunsch zu dem 1000sten Blogeintrag!
Hier noch eine Ergänzung für die VR Playlist:
Edeka Karriere Dorfdrift 360°
https://www.youtube.com/watch?v=lo6IJuKeQvw

]]>
Kommentar zu Persönlichkeitsprofil aus der Analyse von Sprache: Einfach nur creepy oder die Technologie von morgen? Interview mit Mario Reis von PSYWARE und Britta Nollmann von RANDSTAD von Bärbel Schwertfeger http://blog.recrutainment.de/2016/05/11/persoenlichkeitsprofil-aus-der-analyse-von-sprache-einfach-nur-creepy-oder-die-technologie-von-morgen-interview-mit-mario-reis-von-psyware-und-britta-nollmann-von-randstad/#comment-45896 Thu, 07 Jul 2016 16:23:29 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=18309#comment-45896 Hallo,

als Autorin des Artikels im Personalmagazin habe ich mich ausführlich mit Precire beschäftigt und war doch mehrmals sprachlos, wie man versucht hat, mich „zu überzeugen“ und partout keine relevanten Daten herausrückte (Ein Wissenschaftler, der sich dafür interessierte, sollte sogar einen Knebelvertrag unterschreiben) – einschließlich einer wohl als Einschüchterung gedachten anwaltlichen Abmahnung VOR Erscheinen des Artikels (danach kam nichts). Zumindest ein seltsames Geschäftsgebaren! Aber immerhin ernte ich mit meinem Testergebnis schöne Lacherfolge bei Menschen, die mich gut kennen.

Bärbel Schwertfeger

]]>
Kommentar zu Unternehmenskultur wird messbar. Und damit auch für das (automatisierte) Matching interessant von Frank H. Sauer http://blog.recrutainment.de/2015/08/06/unternehmenskultur-wird-messbar-und-damit-auch-fuer-das-automatisierte-matching-interessant/#comment-45891 Fri, 24 Jun 2016 23:18:34 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=15412#comment-45891 Ob Unternehmenskultur tatsächlich messbar ist und sein wird liegt im Auge des Betrachters: Mit welcher Motivstruktur und mit welchen Wertmaßstäben (Wertvorstellungen der Anspruchsgruppen) wird hier gemessen?
Dennoch ein interessanter Ansatz, über den ich mir weiter Gedanken machen werde.
Bisher bin ich (als Coach für Unternehmenskultur) zum Schluss gekommen, dass die Kultur eines Unternehmens letztendlich die Geschichten sind, die man sich im und über (also auch außerhalb) das Unternehmens erzählt. Das prägt nachhaltig mehr als alles, was innerhalb einer Organisation gemessen werden kann.
Herzliche Grüße
Frank H. Sauer

]]>
Kommentar zu Es gibt keine „gute“ Unternehmenskultur! Höchstens passende. Aber welche passt? Studie zur Messung von Cultural Fit. Mitmachen! von Jo Diercks http://blog.recrutainment.de/2016/06/23/es-gibt-keine-gute-unternehmenskultur-hoechstens-passende-aber-welche-passt-studie-zur-messung-von-cultural-fit-mitmachen/#comment-45890 Fri, 24 Jun 2016 16:50:03 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=18603#comment-45890 Hallo Karin, ganz herzlichen Dank für dein Feedback!!! VLG Jo

]]>
Kommentar zu Es gibt keine „gute“ Unternehmenskultur! Höchstens passende. Aber welche passt? Studie zur Messung von Cultural Fit. Mitmachen! von Lörsch Karin http://blog.recrutainment.de/2016/06/23/es-gibt-keine-gute-unternehmenskultur-hoechstens-passende-aber-welche-passt-studie-zur-messung-von-cultural-fit-mitmachen/#comment-45889 Fri, 24 Jun 2016 10:53:37 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=18603#comment-45889 Ich finde das witzig gemacht, spricht junge Talente sicher an und toll umgesetzt, gefällt mir. Allerdings findet der Aspekt „Umgang mit guter/schlechter Führung“ „Resilienz“ etc. , hierbei wenig Augenmerk etc…Sonst sitzen motivierte Talente bald anderswo…Abfragen dieser Art bergen Gefahr, dass etwas vernachlässigt wird: hier ist das Bild einzutragen , wie man sich selbst sieht. Nicht nur das Bild, das man gerne von sich hat, auch die eigenen Schattenseite ziehen leider in die Firmen mit ein. (Selbstbild/Fremdbild). Und dann ist Führungsstärke, Kommunikation, realistische Selbstreflektion und eine reife innere Haltung, ein klarer Blick auf Gruppendynmiken etc. gefordert, damit Talente – egal wie orientiert – auch aufrecht erhalten können, was sie für sich als wichtige Werte erachten. Was wenn dann eine schlechte Führungskraft vorgesetzt ist? Kann das „junge Talent“ die Motivation, die innovative Ausrichtung z.b. halten oder geht sie z.B. in die innere Kündigung…?usw. Der Traum von der Firma, wo alles „fits“, ist ein Traum… Ich habe jahrelang im Bereich Coaching und Führung beraten und kann ein Lied singen. Also könnte man das noch etwas mehr berücksichtigen bei Fragen zur Persönlichkeit. Aber die Idee, die Ausrichtung, ie Machart und den Start finde ich super…

]]>
Kommentar zu Es gibt keine „gute“ Unternehmenskultur! Höchstens passende. Aber welche passt? Studie zur Messung von Cultural Fit. Mitmachen! von Jo Diercks http://blog.recrutainment.de/2016/06/23/es-gibt-keine-gute-unternehmenskultur-hoechstens-passende-aber-welche-passt-studie-zur-messung-von-cultural-fit-mitmachen/#comment-45888 Fri, 24 Jun 2016 08:37:13 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=18603#comment-45888 Lieber Christian,

vielen lieben Dank für deinen Kommentar (und das Lob…:-))! In der Tat stecken Aspekte der von Dir genannten Kulturmerkmale in den 8 Faktoren (etwa Transparenz in Orientierung an anderen, fam. Arbeitsumfeld und Kooperation). Diese 8 Faktoren sind dabei auch tatsächlich nicht vorgegeben gewesen, sondern sie stellen das Ergebnis einer Faktorenanalyse dar, basierend auf einer inzwischen vierstelligen Zahl an Testteilnahmen.

Auch zur Frage, worauf den eigentlich gematcht wird bzw. werden kann, gibt es inzwischen ein paar Erkenntnisse. Dabei kann als „Soll-Profil“ ein Gesamt-Unternehmens-Profil hinterlegt werden, aber genauso einzelne Bereiche, Abteilungen oder sogar einzelne Stellen. Wann also welcher Fit entsteht, hängt maßgeblich vom Matching-Target ab, was wiederum sehr unterschiedlich sein kann. Das heißt dann nämlich auch, dass es möglich sein kann, einen „hohen Cultural Fit“ z.B. auf einer Stelle zu haben, obwohl man sich selber möglicherweise deutlich von anderen, die in diesem Bereich schon arbeiten, unterscheidet. Nämlich dann, wenn es genau gewünscht wird, dass hier „mal jemand mit anderen Sichtweisen“ dazu kommt…

VLG
Jo

]]>
Kommentar zu Es gibt keine „gute“ Unternehmenskultur! Höchstens passende. Aber welche passt? Studie zur Messung von Cultural Fit. Mitmachen! von Christian Maletz http://blog.recrutainment.de/2016/06/23/es-gibt-keine-gute-unternehmenskultur-hoechstens-passende-aber-welche-passt-studie-zur-messung-von-cultural-fit-mitmachen/#comment-45887 Fri, 24 Jun 2016 08:24:45 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=18603#comment-45887 Cooler Beitrag, alle wesentlichen Aspekte werden angesprochen und pragmatisch Bewertet!
Nur …, die 8 Dimensionen im Kulturmatcher sind zu trivial.
Hier sind andere Dimensionen wohl Kulturprägender(?):
– Teilhabe und Entscheidungsfindung,
– Incentivierungs- und Pönalisierungsmechanismen,
– Kommunikation und Transparenz.

Zudem wäre es Interessant, wenn der Kulturmatcher nicht nur ganze Unternehmen sonder einzelne Bereiche abbilden sowie nach Jobprofilen unterscheiden könnte.

]]>
Kommentar zu Nicht gut (genug)? Bewerber-Management-Systeme auf dem Prüfstand von Wolfgang Brickwedde http://blog.recrutainment.de/2015/04/27/nicht-gut-genug-bewerber-management-systeme-auf-dem-pruefstand/#comment-45886 Thu, 23 Jun 2016 13:50:36 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=14841#comment-45886 Hallo Herr Buth,

AUBI-Plus ist (im Moment) noch nicht in E-Recruiting Report vertreten, das haben Sie korrekt bemerkt. Dies hat seinen Grund in der Methodik des Reports:

Die Güte einer E-Recruiting Software wird aus der Kombination der Nutzungshäufigkeit mit der Zufriedenheit errechnet. Für die Gesamtauswertung werden nur Anbieter berücksichtigt, die auf der Nutzungsseite als auch der Zufriedenheitsseite mind. 5 Bewertungen aufweisen.

Nutzungshäufigkeit: Zur Berechnung der Nutzungshäufigkeit kann auf die mittlerweile fünfjährige Tradition der „Quo Vadis Recruitment“ Umfrage zurückgegriffen werden. Seit fünf Jahren befragt das ICR jedes Jahr mittlerweile über 10.000 Unternehmen zu verschiedenen Themen im Recruiting. Eine Auswahlliste (mit ca. 30 Anbietern) zur verwendeten E-Recruiting Software war von Anfang an dabei. Immer gibt es auch ein Freitextfeld, in das die Antwortenden eine andere, von ihnen verwendete, Software angeben können. Sobald diese Angaben sich häuften, erschien diese Software im nächsten Jahr in der Auswahlliste. Der aktuell verwendeten Auswahlliste liegt also ein fünfjähriger Auswahlprozeß zugrunde.

Die von Ihnen erwähnte Lösung AUBI-Plus hat daher im Moment vermutlich zu wenige Nutzer, bzw. zuwenige, die eine Bewertung abgeben haben.

Die Angaben zur Nutzung werden dann in das Verhältnis zu allen Angaben gesetzt. Aus den sich ergebenden Prozentzahlen wird eine Rangliste erstellt.

Zufriedenheit: Zur Berechnung der Zufriedenheit werden die Angaben der teilnehmenden Unternehmen, die die bei ihnen verwendete Lösung bewerten, herangezogen.

Entstehung des Gesamtrankings:

Für das Gesamtranking fließt die Nutzungshäufigkeit mit einer Gewichtung von 40%, die Zufriedenheit mit 60% der jeweiligen Rankingplätze ein.

Ich hoffe, diese Infos ware hilfreich und steh für weitere Fragen zur Verfügung.

Wolfgang Brickwedde

]]>
Kommentar zu (Chat-)Bots im Recruiting? Denkt doch mal weiter! von anna http://blog.recrutainment.de/2016/05/26/chat-bots-im-recruiting-denkt-doch-mal-weiter/#comment-45885 Sat, 18 Jun 2016 07:00:38 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=18488#comment-45885 also ein Chat Boot ist immer nervig weil auch so offensichtlich künstlich natürlich wirkend wollen. das schreckt mich dann noch mehr ab! nur meine Meinung eben :-)

]]>
Kommentar zu Nicht gut (genug)? Bewerber-Management-Systeme auf dem Prüfstand von Michael Buth http://blog.recrutainment.de/2015/04/27/nicht-gut-genug-bewerber-management-systeme-auf-dem-pruefstand/#comment-45883 Fri, 17 Jun 2016 07:33:00 +0000 http://blog.recrutainment.de/?p=14841#comment-45883 Spontan finde ich AUBI-Plus nicht erwähnt, obwohl dieses anderweitig recht gute Bewertungen erhalten hat. Welchen Grund gibt es hierfür?

]]>