Recrutainment LIVE: Daimler fordert zum Quizduell heraus…

Als treue Followerin von @Daimler_Career bin ich letzte Woche natürlich direkt auf den Aufruf zum „Daimler Quizduell“ aufmerksam geworden. Begeistert von diesem recrutainigen Event habe ich mir natürlich direkt Martin Maas geschnappt und ihn um ein Interview gebeten. Here u r:

Hallo lieber Martin, vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst und unseren Lesern etwas mehr zu eurem neuesten Event erzählst. Magst du dich vielleicht kurz vorstellen?

Bild Martin Maas

Hallo liebe Levke, klar – sehr gern. Ich bin seit 3,5 Jahren bei der Daimler AG in Stuttgart im Bereich Employer Branding tätig und unter anderem für den Bereich „Social Media“ zuständig. Darüber hinaus arbeiten wir kontinuierlich an unserer konzernweiten Strategie für einen weltweiten Arbeitgeberauftritt. Somit sind wir auch intern für Standards und Richtlinien dieser Themen verantwortlich. Und ab und zu nehmen wir uns seit Neuestem auch die Zeit im Team um zu quizzen…

Über euren Twitterkanal bin ich letzte Woche auf euren Aufruf zum „Daimler Quizduell“ aufmerksam geworden. Was steckt hinter diesem Event?

Die extrem steigende Beliebtheit der App „Quizduell“ mit aktuell 15 Millionen Nutzern in Deutschland weckte auch den Spieltrieb innerhalb unseres Teams und so starteten wir den Versuch, unsere Facebook-Fans und Twitter-Follower für das erste #DAIQuiz zu motivieren. Ähnlich der App, mussten auch die potenziellen Mitspieler eine erste Quizfrage auf Facebook richtig beantworten, um überhaupt unser Spielerprofil innerhalb der App zu finden. Da wir nicht wussten, wie hoch der Ansturm sein würde, beschränkten wir uns von Anfang an auf eine maximale Spieleranzahl von 10 Personen, gegen die wir antreten würden.

Daimler-Quizduell

Und habt ihr 10 Leute zusammen bekommen, die sich gegen euch beweisen wollten? :-) Und vor allem: wie muss man sich das in der Praxis vorstellen?

Und ob! Zum eigentlichen Spielstart um 14 Uhr, ab dem wir die ersten 10 Spielanfragen akzeptierten, bekamen wir noch über 50 weitere Anfragen. So starteten wir um Punkt 14 Uhr – den ipad-Screen per Beamer an die Wand geworfen – in unser erstes Match. Es war sehr spannend zu beobachten, wie innerhalb unseres Teams der Ehrgeiz rasant anstieg und die doch recht kurzen 20 Sekunden Antwortzeit pro Frage bis zuletzt durch Diskussionen ausgereizt wurden. Man spürte schnell, dass, auch wenn es real um Nichts ging, es doch die eigene „Daimler Career-Ehre“ zu verteidigen galt. Nach den ersten Partien hatten wir dann auch unsere Spezialgebiete innerhalb der zur Auswahl stehenden Themengebiete identifiziert und stürzten uns von da an vermehrt in die Felder „Rund um die Welt“, „Computerspiele“, „Medien und Unterhaltung“ und „Essen & Trinken“. Parallel zu den Matches twitterten wir Statusupdates und Bilder unseres Quizteams unter #DAIQuiz, um auch die nicht zugelassenen Spieler ein wenig zu informieren.

So und nun natürlich auch Butter bei die Fische – habt ihr die „Daimler Career-Ehre“ erfolgreich verteidigen können?

Nach 180 Fragen in eineinhalb Stunden können wir fünf Siege, drei Unentschieden und zwei Niederlagen auf dem Daimler Career Quizkonto verbuchen. Also ich würde sagen, dass wir uns tapfer geschlagen haben, es allerdings auch Themen gibt, bei denen wir dringenden Nachholbedarf haben :-).

Nun macht ihr das natürlich alles NICHT NUR aus Spaß an der Freud. Was versprecht ihr euch von dem Daimler Quizduell und gibt es schon Pläne für die Zukunft?

Da hast du Recht – auch wenn wir unheimlichen Spaß am Quizzen hatten, versuchen wir natürlich, perspektivisch unsere Zielgruppe innerhalb der App-Nutzer zielgerichteter zu finden, um die Conversion vom Spieler zum Bewerber ganz nach Recrutainmentmethode hoffentlich vollziehen zu können. Wir haben bereits intern die nächste Stufe für das #DAIQuiz definiert und werden damit ab Anfang April auch bei der Zielgruppe präsent sein.

Aber auch nach der ersten offenen Runde konnten wir schon erste kleine Erfolge verbuchen, mit denen wir zu Beginn nicht gerechnet hatten: fünf der zehn Spieler begannen parallel zum Spiel Nachrichten über die App an uns zu schreiben – vom Lob über die tolle Idee, bis hin zur Frage, ob wir denn auch auf der Hannover-Messe mit einem Stand vertreten sind, reichte hier die Bandbreite. Auch im Nachgang erreichten uns noch Nachrichten auf Twitter und Facebook von Mitspielern und denen, die gern mitgespielt hätten. Diese Resonanz bestärkt uns natürlich darin, auch zukünftig beruflich zu quizzen.

Super Martin, 1000 Dank für das Interview. Wir freuen uns, dass es HR´ler wie Euch gibt, die Recrutainment im Unternehmen leben. Ich werde dann mal das Team mobilisieren – wer weiß, vielleicht gibt es bald eine Runde Daimler gegen CYQUEST :-) Aber natürlich nur, wenn es eine exklusive Werksführung o.ä. für uns zu gewinnen gibt…

Update: Zur besseren Veranschaulichung hat Martin noch schnell ein kleines Video extra für uns zusammengebastelt – ganz lieben Dank dafür :-)


The following two tabs change content below.

Levke Mohr

Projektmanagerin bei CYQUEST GmbH
Ich war bis Sommer 2014 Projektmanagerin bei der CYQUEST GmbH und betreute in dieser Rolle Projekte rund um die Themen: E-Assessment, SelfAssessment, Berufs- und Studienorientierung sowie Online-Employer-Branding. Da ich eine sehr hohe Affinität zu diesen Themen habe und auch meine Masterarbeit über die Akzeptanz von Online-Assessments geschrieben habe, brachte es mir viel Spaß zu diesen Themen zu bloggen.

Ein Gedanke zu „Recrutainment LIVE: Daimler fordert zum Quizduell heraus…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.