´Moin, wir sind die Rügenwalder´: Wurstgigant Rügenwalder Mühle geht mit einem TV Spot in die Personalmarketingoffensive

Am Sonntagabend kurz vor dem Tatort (der sich leider als Wiederholung rausstellte) bin ich beim Zappen auf den folgenden Spot gestoßen:

Wer-steckt-dahinter?

Unter dem Slogan „Wer steckt dahinter“ bietet der neue TV-Spot der Rügenwalder Mühle eine Mischung aus Produkt- und Personalmarketing. Dies wird durch die Verpackungen der Produkte zusätzlich noch unterstützt, so befindet sich ab sofort auf jeder Verpackung ein Bild mit Mitarbeitern der Rügenwalder Mühle und ein QR Code, der zu einem Video dieser Mitarbeiter führt.

Verpackung-mit-neuer-Kampagne

Diese Videos findet man auch auf der Website der Rügenwalder Mühle, die ich natürlich nach dem Spot direkt mal angeklickt habe. Hier erzählt zunächst der Chef, Christian Rauffus, in einem sympathisch-authentischen und sehr „geerdeten“ Video mehr zu der Firmengeschichte des Traditionsunternehmens.

unser-Chef

Mehr Einblicke gibt es dann noch in die handwerkliche Tradition, die Qualitätssicherung, rund um den Fleischeinkauf oder in die Produktentwicklung. Sogar der Betriebsratsvorsitzende kommt zu Wort. Die Geschäftsführung Personal und Finanzen berichtet von einer Kultur der offenen Türen und voller Stolz über die geringe Fluktuation (letztes Jahr drei durch Rente, eine Person freiwillig).

Betriebsrat-Rügenwalder-Mühle

Bei allem inszenierten Understatement der Videos merkt man hier doch deutlich, dass Profis am Werk waren. Natürlich sind diese Videos, wie die allermeisten Recruiting Videos geschönt, doch muss ich sagen, ich nehme den Mitarbeitern die Zufriedenheit in ihrem Job und den Stolz, bei der Rügenwalder Mühle zu arbeiten, echt ab.

Auch wird bei einem Unternehmen mit 400 Mitarbeitern (noch dazu weitestgehend ohne Fluktuation…) kaum das konkrete Recruitingziel des Unternehmens einen derart breiten und über verschiedene (teure) Medienkanäle wie TV, Print und Online gestreuten Aufschlag rechtfertigen (was wären das für Costs-per-Hire…?). Vielmehr wird sicherlich viel Kalkül „Ich finde das Unternehmen sympathisch = ich kaufe auch die Wurst lieber“ dahinterstecken. Aber egal: DASS Employer Branding ein Thema für die große Bühne geworden ist, ist eine bemerkenswerte Botschaft an sich.

Bei der weiteren Recherche über das Unternehmen, habe ich mir natürlich auch die Facebook Seite angeschaut. Und ich war sehr überrascht, dass ein mittelständisches Unternehmen mit 400 Mitarbeitern fast 140.000 Likes bei Facebook hat. Aber die Unternehmensseite hat auch viel zu bieten: In unterschiedlichen Reitern kann man mehr zu den Themen Mitarbeiter, Karriere, Videos, Produkte usw. erfahren. Über den Reiter bzw. „Tab“ Mitarbeiter gelangt man erneut zu einer Vorstellung verschiedener Mitarbeiter.

Facebook-Rügenwalder-Mühle

Auch der Punkt Karriere wird durch einen eigenen Tab abgebildet, der mehr Infos zur Ausbildung sowie aktuelle Stellenangebote bereit hält.

Die Facebook-Seite insgesamt bietet, wie gesagt, auch viel Content. Mehrfach wöchentlich wird gepostet, rund um das Unternehmen, zu Gewinnspielen und, und, und.

Aktuell hat ein Gewinnspiel noch mein Augenmerk auf sich gezogen, die „MÜHLEN ALLSTARS 2013!“. Auf einer Tour durch ganz Deutschland, kann man gegen Rügenwalder Mühle Mitarbeiter in unterschiedlichen Spielen antreten. Als Hauptpreis lockt ein MINI mit Flügeltüren.

Mühlen-Allstars-Tour-2013

Ein Spiel hat dabei bei mir und meinen Kollegen besonderes Interesse gefunden: das Spiel 4: „Wurstwahnsinn“. Nicht etwa durch den besonderen Gaming-Faktor, sondern durch einen besonderen Song im Rammstein Sound. Klickt euch doch mal rein und hört selbst! :-)

Wurstwahnsinn

Vielleicht erinnert sich der ein oder andere an den dazugehörigen TV-Spot:-)

Insgesamt muss ich aber sagen, dass mich die Aktivität des Unternehmens, sowohl online als auch offline, sehr überrascht hat. Klar kannte ich die Rügenwalder Mühle Teewurst, aber bis dato war mir nicht klar, was genau eigentlich dahinter steckt. Also für mich eine sehr gelungene Kampagne mit Recrutainment-Faktor.

Autorin: Levke Mohr

The following two tabs change content below.

Levke Mohr

Projektmanagerin bei CYQUEST GmbH
Ich war bis Sommer 2014 Projektmanagerin bei der CYQUEST GmbH und betreute in dieser Rolle Projekte rund um die Themen: E-Assessment, SelfAssessment, Berufs- und Studienorientierung sowie Online-Employer-Branding. Da ich eine sehr hohe Affinität zu diesen Themen habe und auch meine Masterarbeit über die Akzeptanz von Online-Assessments geschrieben habe, brachte es mir viel Spaß zu diesen Themen zu bloggen.

3 Gedanken zu „´Moin, wir sind die Rügenwalder´: Wurstgigant Rügenwalder Mühle geht mit einem TV Spot in die Personalmarketingoffensive

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *