Wie Twitter den Testimonial-Wahn im Personalmarketing auf die Schippe nimmt (und dabei viral absahnt)

Es geht – wie sollte es anders sein- momentan fleißig im Social Web herum – man spricht so gern von viraler Verbreitung -… Das aktuelle Recruitingvideo von Twitter. Viele sprechen dabei vom “weltschlechtesten Video”, das macht neugierig… Ich bin mal gespannt, wie es die Leser des Recrutainment Blogs so finden. Watch!

Und? Nun, ich finde Twitter beweist durchaus einen souveränen Blick auf das Social Web und wie es so tickt. In dem Spot wird der aus meiner Sicht zwar durchaus gute, aber leider a) oft schlecht umgesetzte und b) auch allzu häufig verwendete Testimonial-Ansatz in Employer Branding und Personalmarketing schön durch den Kakao gezogen und dabei gleichzeitig virtuos mit dem viralen Potential vom Social Web gespielt. Wie man ja an diesem Blogpost, nebst Verbreitung über Youtube (aktuell knapp 700.000 Videoaufrufe), Facebook und na klar Twitter selbst ablesen kann…

Mag sein, dass es dem einen oder anderen Social Media Guru (?) doch etwas zuu platt und gewollt viral daherkommt. Ich glaube, es funktioniert trotzdem. Wer etwas wirklich virales sehen will und wo sich die Geister ob gewollt oder ungewollt durchaus scheiden, dem sei der nach wie vor sensationelle ;) Spot des österreichischen Bundesheers ans Herz gelegt.

The following two tabs change content below.

Jo Diercks

Geschäftsführer bei CYQUEST GmbH
Ich bin Gründer und Geschäftsführer der CYQUEST GmbH und der Mi4 GmbH. CYQUEST beschäftigt sich mit dem Thema Recrutainment, also dem Einsatz spielerisch-simulativer Methoden im Online-Assessment, Employer Branding und Recruiting. Im Recrutainment Blog berichte ich regelmäßig hierüber. Mi4 ist als Unternehmensberatung auf Themen des Online-Marketings und eCommerce spezialisiert.

3 Gedanken zu „Wie Twitter den Testimonial-Wahn im Personalmarketing auf die Schippe nimmt (und dabei viral absahnt)

  1. Hallo Jo, ich find’s großartig, wenn man sich so auf die Schippe nehmen kann,wie Twitter das tut. Herrlich. Und sie waren ja auch angetreten, das schlechteste beste Recruitingvideo zu drehen. Oder war es das beste schlechteste? Wie auch immer, witzig ist’s und so sorgt es für die entsprechende Verbreitung. Das gelingt einem furztrockenen Personalmarketing-Video nach Schema F nun mal eben nicht …

  2. Ich finde das Video lustig. Sich selber nicht so ernst nehmen, das ist allemal besser als staubtrockene Imagevideos. Da stimme ich mit Henner überein. Bei der Zielgruppe wird das Video schon ankommen, denke ich. Verbreitet wird es auf jeden Fall dort, mit jetzt über 700.000 views.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>