Recrutainment als Facebook App: poweRBrands von Reckitt-Benckiser

Der Konsumgüterhersteller Reckitt Benckiser (u.a. “Vanish”, “VEET” usw.) bietet auf Facebook das Berufsorientierungsspiel “poweRBrands”. Die Recrutainment-Applikation ist Bestandteil der Social Media Recruitment Aktivitäten des Konzerns auf Facebook. Dort ist poweRBrands als Tab in den Auftritt “discover RB” eingebunden und läuft als App unter http://apps.facebook.com/powerbrands.

Ziel und Inhalt des Spiels sind es lt. Unternehmensangaben, Marketing- und Geschäftssinn zu testen, Strategie- und Entscheidungsfähigkeiten zu lernen und ein Gefühl für die Unternehmenskultur von Reckitt Benckiser zu bekommen. Vorrangig geht es dabei, wie bei einem Markenartikelkonzern nicht überraschend, um Marketingfragestellungen.

Chander Mohan Sethi, Chairman and Managing Director von Reckitt Benckiser Indien:

“Over the last 2-3 years, we have been developing a series of initiatives to reach out to talented students and people early on in their career. We aim to show them how Reckitt Benckiser operates, demonstrate the global nature of our operation, and underline the Reckitt Benckiser culture and how it differs from most other FMCG companies. We are looking to push the boundaries and find innovative, effective ways to communicate – particularly with the 18-30 age group. poweRBrands is a great way to demonstrate, in a fun environment, the exciting opportunities the company offers. The game is the logical ‘next step’ in building a strong online presence and totally in keeping with our commitment to continuing innovation.”

Der Spieler heuert bei Reckitt Benckiser als Marketing Executive an und durchläuft verschiedene Stationen, Aufgaben und Gruppenarbeiten und kann es am Ende zum “Global President” bringen.

Man bekommt ein virtuelles Büro gestellt und die Aufgaben werden einem z.B. per E-Mail oder Telefon übertragen.

Die Aufgabe besteht dann in der Regel darin, verschiedene mögliche Zielrichtungen unterschiedlich zu gewichten, in dem man Regler verschiebt:

Es wird also eine standardisierte Situational Judgment Technique eingesetzt. Für die Bearbeitung der Aufgaben gibt es dann einerseits Experience Points (die letztlich über die Beförderung und den Aufstieg auf der RB-Karriereleiter sorgen) und man verdient sich Cash Upgrades, also virtuelles Geld, das man einsetzen kann, um sein virtuelles Büro ein bißchen zu pimpen (besseres Telefon, Stuhl, Blick aus dem Fenster, naja die üblichen Corporate Status Symbole eben ;-)). Das ist zwar nicht wirklich realistisch, aber ein gängiges (und auch ganz amüsantes) Spielfeature.

Das ganze ist wie gesagt in Facebook eingebettet, so dass man nicht nur seine zwischenzeitlichen Arbeitsergebnisse seinen Freunden (und der Wall der RB-Seite) mitteilen (man kennt das ja von Farmville…), sondern seine Freunde auch – sofern sie ebenfalls ihre Facebook-Daten mit der App verknüpft haben – direkt in sein eigenes Spielgeschehen einbinden kann.

Ich habe den Kollegen Carl-Christoph (Eingeweihte werden wissen, dass ihm das Markenartikler-Dasein ja durchaus geläufig ist…) dann gleich mal gebeten, mir mein Mittagessen zu besorgen – immerhin bin ich ja schon ein Level weiter und somit natürlich formal in der RB Hierarchie einen Rang höher. Hat er aber nicht gemacht…

Wie mir der Blick auf die RB-Pinnwand zeigte, wird diese Form der Viralität aus dem Game heraus aber insgesamt durchaus erzeugt. Zumindest konnte man dort eine ganze Menge Einträge finden, die sich auf poweRBrands bezogen.

Ich finde poweRBrands ist insg. eine gelungene Applikation. Die insg. recht schlicht gehaltene Optik tut hier der Sache keinen Abbruch. Die Aufgabeninhalte gehen natürlich nicht allzu sehr in die Tiefe, aber es soll ja auch nicht Sinn und Zweck eines SelfAssessments sein, die Realität im Maßstab 1:1 abzubilden. Vielmehr geht es darum einen “Flavour” zu vermitteln und – hey, warum nicht? – zu unterhalten und auf kurzweilige Art neugierig auf mehr zu machen. Dies gelingt durch die Einbindung in Facebook recht gut, weil die Möglichkeit, sich weitergehend zu informieren, buchstäblich nur einen Klick entfernt ist. Und das sowohl direkt beim Unternehmen, als auch bei anderen potentiell Interessierten.

Ich selber habe es in etwa zwanzig Minuten zum “Manager” gebracht und wurde von New York nach Neu Delhi versetzt. Wat ne steile Karriere…

The following two tabs change content below.

Jo Diercks

Geschäftsführer bei CYQUEST GmbH
Ich bin Gründer und Geschäftsführer der CYQUEST GmbH und der Mi4 GmbH. CYQUEST beschäftigt sich mit dem Thema Recrutainment, also dem Einsatz spielerisch-simulativer Methoden im Online-Assessment, Employer Branding und Recruiting. Im Recrutainment Blog berichte ich regelmäßig hierüber. Mi4 ist als Unternehmensberatung auf Themen des Online-Marketings und eCommerce spezialisiert.

2 Gedanken zu „Recrutainment als Facebook App: poweRBrands von Reckitt-Benckiser

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>